Arbeitslosenquote steigt im Januar auf 3,5 %

Arbeitslosigkeit, RAV

Bern – Ende Januar 2015 waren 150’946 Arbeitslose bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschrieben, 3’577 mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote stieg damit von 3,4% im Dezember 2014 auf 3,5% im Berichtsmonat, wie aktuelle Erhebungen des Staatssekretariats für Wirtschaft zeigen. Gegenüber dem Vorjahresmonat verringerte sich die Arbeitslosigkeit um 2’314 Personen (-1,5%).

Die Jugendarbeitslosigkeit (15- bis 24-Jährige) erhöhte sich um 350 Personen (+1,8%) auf 19’511. Im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht dies einem Rückgang um 1’022 Personen (-5,0%).

Stellensuchende im Januar 2015
Insgesamt wurden 206’138 Stellensuchende registriert, 2’212 mehr als im Vormonat. Gegenüber der Vorjahresperiode sank diese Zahl damit um 2’639 Personen (-1,3%). Die Zahl der bei den RAV gemeldeten offenen Stellen erhöhte sich um 881 auf 9’672 Stellen.

Im November 2014 waren 2’492 Personen von Kurzarbeit betroffen, 577 Personen mehr (+30,1%) als im Vormonat. Die Anzahl der betroffenen Betriebe erhöhte sich um 57 Einheiten (+34,5%) auf 222. Die ausgefallenen Arbeitsstunden nahmen um 31’215 (+24,4%) auf 158’996 Stunden zu. In der entsprechenden Vorjahresperiode (November 2013) waren 219’778 Ausfallstunden registriert worden, welche sich auf 4’390 Personen in 385 Betrieben verteilt hatten.

Über 2400 Personen ausgesteuert
Gemäss vorläufigen Angaben der Arbeitslosenversicherungskassen wurden im November über 2400 Personen ausgesteuert. (SECO/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.