Aryzta-Tochter Origin zuversichtlich

Owen Killian

Owen Killian, CEO Arizta

Origin Enterprises Plc, die sich zu 71,4% im Besitz des Backwarenherstellers Aryzta AG,  Zürich, befindet, konnte in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2011/12 den Umsatz auf vergleichbarer Basis um 2% auf 959 Mio Euro nach 939,3 Mio Euro im Vorjahr steigern.

Allein im dritten Quartal konnte ein Plus von 22% auf 451,6 (370,3) Mio Euro erzielt werden. Mit der Umstrukturierung des Food-Geschäftes, das in ein Joint venture mit Valeo ausgelagert wurde, und der neuen Strategie-Ausrichtung  würden nun rund 85% des Gewinns in der zweiten Jahreshälfte erzielt. Die Integration von Carrs Fertilisers, die im July 2011 aquiriert wurde, schreitet planmässig voran und soll im August 2012 abgeschlossen werden, so die Aryzta-Tochter.

Mit Ausblick zufrieden
Das Unternehmen ist an der AIM in London und der ESZ in Dublin notiert. Der Ausblicks für das Gesamtjahr 2011/12 (per Ende Juli) wird weiterhin als positiv bezeichnet. Mit dem Marktkonsens eines adjustierten und voll verwässerten Gewinns pro Aktie von 44,5 Cent könne man gut leben, so die Medienmitteilung der Origin Enterprises von Montag.  (mc/cs)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.