Ascom kauft finnische Miratel für 6,05 Mio EUR

Fritz Mumenthaler

Ascom-CEO Fritz Mumenthaler.

Zürich – Der Technologie-Konzern Ascom hat per 1. Juli das finnische Health Care Communication Unternehmen Miratel Oy mit Sitz in Turku (Finnland) zu einem Preis von 6,05 Mio EUR übernommen. Miratel sei «klarer Marktleader» für Schwesternruflösungen sowie Kommunikations- und Personalsicherheitssysteme für Spitäler und Pflegeheime in Finnland.

Dies geht aus einer Mitteilung vom Montagabend hervor. Das Unternehmen verfüge über eine mehr als vierzigjährige Erfahrung mit Schwesternrufsystemen, sowohl in der Entwicklung und Inbetriebnahme wie auch im Unterhalt und Service. Das Produktangebot von Miratel umfasse Eigenentwicklungen wie ein vollständig IP-basiertes Schwesternrufsystem.

Jahresumsatz von 7,3 Mio Euro
Miratel hat den Angaben zufolge 2010 einen Netto-Umsatz von 7,3 Mio EUR erwirtschaftet, dies mit 35 Angestellten in den finnischen Städten Turku, Helsinki, Oulu und Kuopio. Miratel wird in die Division Ascom Wireless Solutions integriert und den Kern der Wireless Solutions Aktivitäten in Finnland bilden. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.