Ascom steigert Umsatz und Gewinn im 1. Halbjahr deutlich

Fritz Mumenthaler

Ascom-CEO Fritz Mumenthaler. (Foto: Ascom)

Baar – Der Technologiekonzern Ascom hat im 1. Halbjahr den Umsatz im Kerngeschäft (ohne Liegenschaften) auf 202 Mio Franken gesteigert. Dies entspricht einem Wachstum von rund 13% zu konstanten Wechselkursen und 4% zu aktuellen Wechselkursen. Der EBITDA im Kerngeschäft legte gegenüber dem Vorjahr um circa 23% zu und beträgt rund 20,5 Mio Franken bei einer EBITDA-Marge von ungefähr 10%.

Beide Divisionen weisen ein zweistelliges Umsatzwachstum aus: Wireless Solutions steigerte den Umsatz, unterstützt durch eine starke Dynamik in den wichtigsten Märkten, auf rund 147 Mio Franken, was einem Wachstum von rund 14,5% zu konstanten Wechselkursen und 4,5% zu aktuellen Wechselkursen entspricht. Der Auftragseingang beträgt rund 160 Mio Franken nach 162 Mio Franken in der Vorjahresperiode. Die EBITDA-Marge von Wireless Solutions erhöhte sich auf rund 14,5%, dies unter Einbezug der im Januar 2015 angekündigten geplanten zusätzlichen Investitionen zur beschleunigten Umsetzung der Ascom-Strategie 2020 mit dem Fokus auf ICT Healthcare.

Die Divison Network Testing steigerte den Umsatz im ersten Halbjahr 2015 auf rund 55 Mio Franken und weist damit ein Umsatzwachstum von rund 10% zu konstanten Wechselkursen und von rund 3,5% zu aktuellen Wechselkursen aus. Der Auftragseingang beträgt rund 50 Mio Franken nach 57,9 Mio Franken im Vorjahr.

Konzerngewinn um einen Drittel gesteigert
Aufgrund der guten Geschäftsentwicklung konnte Ascom den Konzerngewinn für die ersten sechs Monate um ungefähr einen Drittel auf rund 11 Mio Franken erhöhen. Dabei habe sich die Ertragsqualität verbessert, da der Konzerngewinn für das erste Halbjahr 2015 keine Gewinne aus Aktivitäten im Zusammenhang mit Liegenschaften beinhaltet, hält Ascom in einer Mitteilung fest.

Ausblick bestätigt
Angesichts der im ersten Halbjahr erzielten Ergebnisse und des positiven Ausblicks für das zweite Halbjahr zeigt sich Ascom zuversichtlich, die gesetzten Ziele für das Gesamtjahr 2015 zu erreichen, d.h. im Kerngeschäft organisches Umsatzwachstum von 3 – 7% und eine EBITDA-Marge von 13 – 16%. Die definitiven Resultate für das 1. Halbjahr werden am 19. August vorgelegt. (Ascom/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.