Asmallworld steigert Umsatz und Mitgliederzahl – schreibt aber weiter Verlust

Jan Luescher
Jan Luescher, CEO ASMALLWORLD AG. (Foto: ASW)

Zürich – Das soziale Netzwerk für Reiche Asmallworld legt zum zweiten Mal seit der Kotierung an der Schweizer Börse finanzielle Eckdaten vor. Sowohl der Umsatz als auch die Mitgliederzahl nahmen im Geschäftsjahr 2018 massiv zu. Gewinn schreibt das Unternehmen aber noch nicht.

Der Umsatz kletterte um 75 Prozent auf 8,8 Millionen Franken, wie das Unternehmen von Patrick Liotard-Vogt am Dienstag mitteilte. Er liegt damit über der prognostizierten Bandbreite von 6,5 bis 7,0 Millionen Franken.

Gleichzeitig erreichte die Anzahl Mitglieder per Ende Jahr mit 47’800 einen Stand, der um 68 Prozent höher liegt als ein Jahr davor, wobei diese durchschnittlich auch noch mehr Geld ausgaben. So stieg der Umsatz pro Benutzer (ARPU) von knapp 200 auf 231 Franken. Angepeilt hatte man im Halbjahr eine Anzahl von Mitgliedern zwischen 34’000 und 36’000.

Zum Umsatzwachstum hätten beide Geschäftsbereiche Subscriptions wie auch Services beigetragen, so das Unternehmen. Der grössere Bereich ist mit einem Umsatz von 5,4 Millionen Subscriptions.

Höherer Verlust
Trotz des markant höheren Umsatzes reicht es noch nicht für schwarze Zahlen. Auf Stufe operativer Gewinn vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) wurde die Marge lediglich auf -26 Prozent von -34 Prozent verbessert. Unter dem Strich betrug der Verlust 3,2 Millionen Franken nach einem Verlust von 2,6 Millionen im Vorjahr.

Die Bilanz weist per Ende Jahr flüssige Mittel von 6,1 Millionen Franken aus.

Für das Geschäftsjahr 2019 rechnet das Unternehmen mit einer weiteren Steigerung des Umsatzes in den Bereich von 12 bis 12,5 Millionen Franken. (awp/mc/ps)

Asmallworld

Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.