Autoverkäufe im November leicht rückläufig

Andreas Burgener
Andreas Burgener, Direktor auto-schweiz.

auto-schweiz Direktor Andreas Burgener.

Bern – Nach den beiden schwächelnden Monaten September (-20,1 Prozent) und Oktober (-1,6 Prozent) haben die Neuwagenverkäufe in der Schweiz auch im November leicht nachgelassen. Gegenüber dem Vorjahresmonat, mit 28‘750 verkauften Einheiten dem besten November aller Zeiten, konnten die offiziellen Importeure und ihre Markenhändler im letzten Monat immerhin 26‘950 Neuwagen verkaufen, was einem Minus von 6,3 Prozent bzw. 1‘800 Fahrzeugen gleichkommt.

Beim kumulierten Ergebnis per Ende November schreibt die Importeursvereinigung auto-schweiz nach wie vor schwarze Zahlen, nämlich ein Plus von 3,7 Prozent bzw. 10‘556 Neuwagen. «Wir haben unsere seinerzeit abgegebene Prognose von 295‘000 Neuwagenverkäufen für das laufende Jahr bereits Ende November übertroffen» erläuterte auto-schweiz Direktor Andreas Burgener die aktuellen Zahlen.

Rekord bei Allradfahrzeugen
«Bei den den allradangetriebenen Modellen liegen wir um 21,5 Prozent über den Vorjahreszahlen; erstmals verfügt ein Drittel aller verkauften Neufahrzeuge über Allradantrieb», erklärte Burgener weiter. (auto-schweiz/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.