Sicherheitsdebatte nicht zwischen Fronten zerreiben

Schweizer Armee

Zürich – Avenir Suisse stellt ein neues Diskussionspapier „Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Schweiz im 21. Jahrhundert“ zu Verfügung. Avenir Suisse ist überzeugt, dass eine offene Diskussion über dieses Thema – mit grossen Implikationen nicht nur für die Wirtschaft – von grösster Wichtigkeit ist.

Mit Daniel Heller und Bruno Lezzi haben sich zwei ausgewiesene Experten bereit erklärt, in je einem grösseren Essay ihre Sicht der Zukunft der schweizerischen Sicherheitspolitik darzustellen. Die beiden Autoren sind sich nicht in allem einig, vor allem etwa nicht in der Frage der Milizarmee. Was beide auszeichnet, ist jedoch, dass sie aus einer strategischen Perspektive heraus über den Tag hinaus denken, im einen Fall etwas mehr als Projektion der Vergangenheit in die Zukunft, im anderen Fall mit zwar nicht radikalen, aber doch ungewohnten Vorschlägen.

Mit dieser längerfristigen Sichtweise soll dazu beigetragen werden, dass die Debatte über die Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Schweiz nicht völlig zwischen den Fronten zerrieben wird, sondern dass sie auf möglichst sachliche und konstruktive Weise einen neuen Anlauf nehmen kann.

Diskussionspapier Sicherheitspolitik

Haben Sie eine eigene Meinung und weiterführenede Informationen zum Thema «Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Schweiz im 21. Jahrhundert», lassen Sie uns dies wissen im Kommentarbereich weiter unten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.