Axpo kauft zwei Windparks in Frankreich

Heinz Karrer

Heinz Karrer, CEO Axpo. (Bild: Axpo)

Zürich – Mit dem Kauf von zwei Windparks in Nordfrankreich baut Axpo ihren Windkraft-Anlagepark weiter aus. Die beiden Anlagen produzieren insgesamt 56 Gigawattstunden (GWh) Strom. Dies entspricht dem Stromverbrauch von 12’000 Haushalten.

Die beiden Windparks liegen in windreichen Gebieten im Norden von Frankreich. Der Windpark «Éolien de St. Riquier» ist rund 30 Kilometer von der Küste entfernt in der Nähe von Amiens situ-iert und seit zwei Jahren in Betrieb. Seine sechs Windturbinen produzieren 28.5 GWh Strom. Der in diesem Jahr eröffnete «Parc éolien Plaine Dynamique» liegt in der Champagne-Ardenne rund 100 km östlich von Paris. Zusammen produzieren die beiden Windparks insgesamt 56 GWh Strom – was den Bedarf von 12 000 Haushalten deckt.

Regionen mit zuverlässigem Windaufkommen
Mit dieser Akquisition investiert Axpo in zwei bestehende Windkraftanlagen, die in Gegenden mit zuverlässigem Windaufkommen liegen und über eine bestens bewährte Technologie verfügen. Da beide Anlagen bereits fixfertig in Betrieb stehen, entfallen die Entwicklungs- und Baurisiken. (Axpo/mc/ps)

Über Axpo
Die Axpo Gruppe mit der Axpo Power AG, der Axpo Trading AG und der Centralschweizerischen Kraftwerke AG (CKW) ist ein Schweizer Energieunterneh-men mit lokaler Verankerung und europäischer Präsenz. Axpo ist zu 100 Prozent im Eigentum der Nordostschweizer Kantone und versorgt zusammen mit ihren Partnern rund drei Millionen Menschen in der Schweiz mit Strom. Axpo ist von der Produktion bis zur Verteilung und zum Vertrieb von Strom sowie im internationalen Energiehan-del tätig. Zudem bietet Axpo innovative Energiedienstleistungen für Kunden in der Schweiz und in Europa an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.