Bäckereien-Confiserien mit rückläufigem Umsatz

Kambly

Bern – Die über 1800 Bäckereien-Konditoreien-Confiserien in der Schweiz mit über 3000 Verkaufsstellen mussten 2012 einen Umsatzrückgang um 1,5% hinnehmen und konnten damit die positive Entwicklung ihrer Umsätze 2012 nicht weiterführen. Nur die Betriebe mit angeschlossenem Café verzeichneten eine Umsatzsteigerung von über 2 % .  Der Gewinn vor Abschreibungen und Rückstellungen beträgt neu 6.1 %.

Die Zielwerte liegen im Mittel allerdings bei 8 bis 10 %, damit fehlen vielfach die nötigen Mittel für Investitionen, die zwingend nötig sind, heisst es in der Medienmitteilung des Schweizerischen Bäckerei-Confiseurmeister-Verbandes (SBC) vom Montag.

Klassische Firmenformen noch die Mehrheit
In Bezug auf die Betriebstypen stellen die klassischen Bäckereien-Konditoreien-Confiserien immer noch die Mehrheit (45 %), gefolgt von Bäckereien-Konditoreien-Confiserien mit Café (27 %). Weiterhin sinkend ist der Anteil der Bäckereien-Konditoreien-Confiserien mit einem Handelswarensortiment, was infolge der Veränderung im Detailhandelsgeschäft der Schweiz nicht überrascht, heisst es in der Mitteilung. Mit über 39 % Anteil der Lohnkosten am Umsatz (und sogar 51 % inkl. Eigenlöhne) zeigt sich, dass die Kostenstrukturen in vielen Betrieben überprüft werden müssten. Der mit dem Unternehmerlohn bereinigte Cashflow liegt neu zwar 1.4 Prozentpunkte höher bei 6.1 %, zeigt aber nach wie vor auf, dass teilweise die Mittel für Amortisationen und Investitionen fehlen dürften. (SBC/mc/cs)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.