BAG startet neue Informationskampagne zur Covid-19-Impfung

BAG startet neue Informationskampagne zur Covid-19-Impfung
Die neue Impfkampagne des BAG. (Foto: BAG)

Bern – Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat am Montag eine neue Informationskampagne zur Covid-19-Impfung gestartet. Die Covid-19-Impfung sei die wichtigste Massnahme, um die Konsequenzen der Pandemie zu reduzieren.

«Wer sich noch vor dem Herbst impfen lässt, hilft mit, einer neuen Pandemiewelle entgegenzuwirken und leistet einen Beitrag, die Freiheiten des Alltags zurück zu bringen», schrieb das BAG am Montag in einer Mitteilung. «Jede Impfung zählt.»

Mit dem Appell «Nicht verpassen: impfen lassen» will das BAG daran erinnern, dass die Impfung das wirksamste Mittel ist, sich und andere vor einer Covid-19-Erkrankung und einem allfälligen schweren Verlauf zu schützen. Bisher erhielten laut BAG rund zwei von drei Erwachsenen ab 18 Jahren mindestens die erste Covid-19-Impfung.

Wer noch im August die Erstimpfung wahrnehme, werde bis zu den Herbstferien den vollständigen Impfschutz geniessen, schrieb das BAG. Die Impfung ist ab 12 Jahren zugelassen. Informationen zur Anmeldung für die Impfung sind auf den Websites der Kantone zu finden. Knapp 50 Prozent der Schweizer Bevölkerung sind vollständig geimpft.

Die Informationskampagne wird breit mit Plakaten, in den sozialen Medien sowie in Fernsehspots publiziert. Die Bevölkerungsinformation ist laut BAG mit 1,2 Millionen Franken budgetiert. Die Kosten der bisherigen Informationsmassnahmen, die auch das Informationsportal www.bag-coronavirus.ch/impfung umfassen und einschliesslich der am Montag gestarteten Kampagne, betrugen seit der Lancierung im letzten Dezember rund 6,3 Millionen Franken.

BAG registriert 5578 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 72 Stunden
In der Schweiz und in Liechtenstein wurden 5578 neue Coronavirus-Ansteckungen innerhalb von 72 Stunden registriert. Damit liegt der 7-Tages-Durchschnitt der bestätigten Infektionen neu bei 1976. Am Freitag lag dieser Schnitt noch bei 1628, vor einer Woche bei 1060. Zudem wurden 83 neue Spitaleinweisungen und 4 neue Todesfälle gemeldet. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.