Basler Zeitung: Blochers Robinvest übernimmt 20 Prozent

Christoph Blocher
Christoph Blocher.

Christoph Blocher, alt Bundesrat und Nationalrat SVP ZH.

Bern – Nationalrat Christoph Blocher steigt bei der BaZ-Holding ein. Er übernimmt mit seiner Finanzierungsgesellschaft Robinvest für 306’000 CHF 20% des Aktienkapitals. Und er soll Verwaltungsrat der BaZ-Holding werden. Zudem übernehme Robinvest von der Medienvielfalt-Holding (MVH) Darlehen in der Höhe von 40 Mio CHF, welche die MVH bisher der BaZ-Holding gewährt habe, schrieb der VR-Präsident der BaZ-Holding, Nationalrat Filippo Leutenegger, in der Dienstagsausgabe der «Basler Zeitung».

Blocher habe sich bereits im Rahmen der Druckereischliessung, der Übernahme von Immobilien und der Sanierung der BaZ engagiert, sagte MVH-Mehrheitsaktionär Tito Tettamanti im Gespräch mit der Zeitung. «Darum fanden wir es angebracht, ihm die Möglichkeit zu geben, sich am Gewinn zu beteiligen». Die MVH besass bisher 100% der BaZ-Holding. Tettamanti hatte den serbelnden Zeitungs- und Druckereikonzern im Februar 2010 der Verlegerfamilie Hagemann abgekauft; dabei war Anwalt Martin Wagner als neuer Verleger aufgetreten.

Blochersches Miteigentum 2011 öffentlich bekannt gworden
Als Tettamanti und Wagner im August 2010 Blocher-Biograph Markus Somm als BaZ-Chefredaktoren einsetzten, kamen erstmals Vermutungen auf, Blocher sei bei der «Basler Zeitung» involviert. Tettamanti verkaufte im November 2010 weiter an den früheren Crossair-Patron Moritz Suter. Dieser gab ein gutes Jahr danach frustriert auf und seine Aktien an Rahel Blocher zurück – dabei wurde Blochersches Miteigentum öffentlich bekannt. Rahel Blocher verkaufte noch im selben Monat weiter an Tito Tettamantis Holding. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.