Bell steigert Umsatz um netto 1,8% auf 2,52 Mrd Fr.

Bell Würstli

Basel – Der Fleischverarbeiter Bell ist im Geschäftsjahr 2011 weiter gewachsen. Der Umsatz aus Warenverkäufen sei währungs- und akquisitionsbereinigt im Berichtsjahr um 1,8% auf 2,52 Mrd CHF gestiegen, teilt die Basler Gruppe am Freitag mit. Das Absatzvolumen habe um 1,9% auf 224,3 Mio Kilogramm zugenommen.

In der Schweiz stieg der Umsatz gemäss Mitteilung um 1,2% auf 1,75 Mrd CHF, das bereinigte Absatzvolumen nahm um 2,1% auf 120,8 Mio kg zu. In Europa habe der Umsatz um 5,7% auf 624,8 Mio EUR zugenommen, das Absatzvolumen sei mit 103’551 Tonnen um 5,4% höher ausgefallen, heisst es weiter. Umgerechnet in Schweizer Franken liege der Umsatz im Europa-Geschäft indessen mit 771 Mio CHF um 4,8% unter Vorjahr; vom Rückgang entfielen rund 81 Mio CHF auf die negativen Auswirkungen des tieferen EUR-Wechselkurses.

Steigende Nachfrage nach Schweizer Fleisch
Zum Wachstum im Schweizer Geschäft haben laut Bell sämtliche Geschäftsbereiche beigetragen. Haupttreiber sei die steigende Nachfrage nach Produkten mit hohem Wertschöpfungsgrad sowie nach Schweizer Fleisch, insbesondere nach Geflügel aus dem Inland gewesen, heisst es weiter. Positiv ausgewirkt hätten sich auch saisonale Aktivitäten wie Ostern, Grill und Festtage sowie das stabile Rohmaterialpreisnivau. Infolge des Verkaufs von Bell Convenience liege der ausgewiesene Warenumsatz um 3,4% bzw. 62 Mio CHF unter Vorjahr.

Im europäische Geschäft habe die Akquisition von Hoppe im Berichtsjahr rund 14 Mio EUR zum Umsatz beigesteuert. Das Wachstum im Europa-Geschäft sei das Ergebnis aus Marktanteilsgewinnen und Veränderungen im Sortimentsmix, heisst es weiter. Das vollständige Unternehmensergebnis publiziert die Gruppe am 15.02.2012. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.