Beschäftigungsaussichten verbessern sich laut Manpower leicht

Leif Agnéus
Leif Agnéus, External Relations & Public Affairs Director von Manpower Schweiz. (Foto: Manpower)

Zürich – Am Schweizer Arbeitsmarkt hat sich die Stimmung für den Frühling 2019 aufgehellt. Dies zeigt das neuste Arbeitsmarktbarometer des Personaldienstleisters Manpower. Einzig Zürich hinkt den anderen Regionen hinterher.

Neun Prozent der befragten Arbeitgeber gehen von einem Aufbau beim Personal im zweiten Quartal 2019 aus, wie Manpower am Dienstag mitteilte. Lediglich 2 Prozent rechnen mit einem Abbau. Die grosse Mehrheit will ihre Belegschaft aber stabil halten.

Unter dem Strich ergibt sich damit saisonbereinigt eine Arbeitsmarktprognose von plus 4 Prozent für die Schweiz. Noch im Vorquartal stand das Arbeitsmarktbarometer 2 Prozent im Plus, vor einem Jahr 1 Prozent. Für das Barometer hat Manpower im Januar in der Schweiz 754 Arbeitgeber befragt.

Beruhigende Prognose
Manpower-Schweiz-Chef Leif Agnéus spricht von «äusserst beruhigenden» Prognose angesichts des aktuellen Umfelds, in dem viele Experten von einem Trend zur Normalisierung der Wirtschaftsindikatoren sprechen würden. «Aus den Ergebnissen unserer Studie können wir schliessen, dass die Schweizer Wirtschaftslage stabil bleibt», so Agnéus.

Die bessere Stimmung am Arbeitsmarkt zieht sich laut der Mitteilung durch die meisten Regionen und Branchen. Besonders ausgeprägt sei sie in der Region Zentral- und Ostschweiz sowie in den Sektoren verarbeitende Industrie und Verkehrs-/Nachrichtenwesen.

Die Arbeitgeber in Zürich hätten als einzige Schweizer Region negative Aussichten gemeldet. Sie rechnen laut Manpower mit einem starken Rückgang von 16 Prozentpunkten gegenüber dem Vorquartal. Die Region Zürich habe seit mehr als drei Jahren kein negatives Ergebnis mehr verzeichnet.

Im internationalen Vergleich ist der Optimismus für den hiesigen Arbeitsmarkt allerdings verhalten. So resultierten in den beiden Nachbarländern Deutschland (+9 Prozent) und Frankreich (+5 Prozent) höhere Werte. Noch deutlich besser ist die Stimmung am Arbeitsmarkt in Japan (+27 Prozent), Griechenland (+21 Prozent) sowie Hongkong und den USA (+19 Prozent). (awp/mc/ps)

Manpower

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.