BIP wächst im vierten Quartal um 0,6% zum Vorquartal

BIP wächst im vierten Quartal um 0,6% zum Vorquartal
(Bild: Fotolia / Eisenhans)

Zürich – Die Schweizer Wirtschaft ist im vierten Quartal überdurchschnittlich gewachsen. Das reale Bruttoinlandprodukt (BIP) stieg gegenüber dem Vorquartal um 0,6%, gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal waren es +1,9%.

Erstmals gibt es auch eine Schätzung für das Gesamtjahr 2017: Demnach wuchs die Schweizer Wirtschaft um 1,0% nach 1,4% im Jahr 2016. Nach einem verhaltenen Jahresbeginn habe die konjunkturelle Erholung im zweiten Semester stark an Breite und an Schwung gewonnen, teilte das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Donnerstag mit.

Wachstum breit abgestützt
Im vierten Quartal war das Wachstum den Angaben zufolge breit abgestützt über die Wirtschaftssektoren. Positive Impulse kamen vom verarbeitenden Gewerbe, vom Baugewerbe sowie von den meisten Dienstleistungsbranchen, darunter insbesondere die Finanzdienstleistungen. Auf der Verwendungsseite stützten der Konsum und die Bauinvestitionen das Wachstum. Hingegen trugen die Ausrüstungsinvestitionen und der Aussenhandel negativ zum Wachstum bei.

Die Quartals-Werte liegen im oberen Bereich oder gar etwas über den Ökonomen-Schätzungen. Von AWP befragte Experten hatten das Wachstum zum Vorquartal auf +0,4% bis +0,6% und zum Vorjahr auf +1,6% bis +1,8% geschätzt.

Im dritten Quartal wuchs die Schweizer Wirtschaft laut revidierten Zahlen gegenüber dem Vorquartal um 0,7%, was leicht höher ist als das ursprünglich gemeldete Plus von 0,6%. Das Wachstum zum Vorjahresquartal wurde mit +1,2% bestätigt. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.