BKW erwirbt zwei Windparks in Deutschland

Kurt Rohrbach
VSE-Präsident Kurt Rohrbach.

BKW-CEO Kurt Rohrbach.

Bern – Der Energiekonzern BKW erwirbt in Deutschland die zwei Windparks Holleben und Bippen. Die beiden Windparks würden eine gemeinsam installierte Leistung von 53 Megawatt (MW) aufweisen, heisst es in einer Medienmitteilung vom Donnerstag. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Mit dem Erwerb der beiden Windparks erhöht die BKW ihr ausländisches Windportfolio auf 270 MW, heisst es weiter. Der Windpark Holleben weist eine installierte Leistung von 25,5 MW aus, der Windpark in Bippen 27,6 MW. Beide Anlagen sind seit 2004/05 am Netz. Die Anlagen sind vom deutschen Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) anerkannt. Bis und mit 2024/2025 ist deshalb die Einspeisevergütung garantiert. Die Transaktion bedürfe aber noch der Zustimmung der zuständigen deutschen Kartellbehörde, ist der Mitteilung weiter zu entnehmen.

BKW-Tochter ISP ernennt Interim-Konzernleiter zum Chef
Bei der BKW-Tochter ISP übernimmt Lars Losinger definitiv die Konzernleitung. Er führt die ISP bereits seit Anfang Oktober interimistisch, nachdem der Amtsvorgänger Albert Gyger seinen Austritt bekannt gegeben hatte. Der ISP-Verwaltungsrat und die Unternehmensleitung der BKW haben Losinger nun in dieser Position bestätigt, wie der Stromkonzern am Donnerstag mitteilte. Losinger verfüge über eine breite Berufs- und Führungserfahrung als Geschäftsleitungsmitglied und Mitglied des höheren Managements in Unternehmen wie Sunrise und Swisscom, heisst es. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.