BKW: Keine Mängel an Mühleberg-Reaktordruckbehälter

AKW Mühleberg
AKW Mühleberg.

Kernkraftwerk Mühleberg.

Bern – Die BKW AG hat die Ultraschallprüfungen am Reaktordruckbehälter des Kernkraftwerks Mühleberg (KKM) abgeschlossen. Dabei wurden keine Anzeigen detektiert. Die Sicherheit der Anlage ist gewährleistet, wie der Energiekonzern am Mittwoch mitteilte.

Gegen Mitte August wurden mögliche Fertigungsfehler im Grundmaterial des Reaktordruckbehälters (RDB) des Reaktors 3 des belgischen Kernkraftwerks Doel bekannt. Daraufhin forderte das ENSI von der BKW die Herstellungs- und Prüfdokumentation an. Diese reichte die BKW dem ENSI am 14. August 2012 fristgerecht ein. Sie zeigten, dass sich der RDB des KKM bei der Inbetriebnahme in tadellosem Zustand befunden hatte. Um dennoch jegliche Fehler in den Herstellungs- und Überwachungsprozessen vor der Inbetriebnahme der Anlage auszuschliessen, überprüfte die BKW in der Folge einen repräsentativen Bereich des RDB-Grundmaterials über die ganze Höhe des Zylinders. Über diese geplanten Prüfungen wurde das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI) umgehend informiert. Daraufhin legte die Aufsichtsbehörde die Prüfungsmodalitäten fest. Die Prüfung wurde entsprechend dieser Vorgaben durchgeführt.

RDB intakt
Mit der Auswertung der Ultraschalldaten wurde der Nachweis erbracht, dass der RDB intakt und nicht von gleichartigen Herstellungsfehlern, wie sie in Doel 3 vermutet werden, betroffen ist. Die Prüfresultate wurden dem ENSI eingereicht. (BKW/mc/ps)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.