Bossard kooperiert mit Gesundheitslogistiker Cosanum

David Dean
David Dean, CEO Bossard Gruppe. (Foto: Bossard)

Zug – Die Bossard-Gruppe und der Gesundheitslogistiker Cosanum gehen eine Partnerschaft bei der Versorgung von Spitälern, Heimen und Spitex-Organisationen ein. Die beiden Unternehmen bleiben dabei eigenständig, eine Kapitalverflechtung ist nicht vorgesehen.

Bossard bringe sein Know-how im Bereich intelligenter Prozessabwicklung und automatisierter Logistiklösungen ein und stelle Cosanum exklusiv seine Systeme für die Nutzung im Gesundheitswesen zur Verfügung. Im Rahmen der Kooperation werde man die Lösungen aus dem Bereich Smart Factory Logistics erstmals auch im Gesundheitswesen zum Einsatz bringen, heisst es in einer Mitteilung des Zuger Unternehmens vom Montag.

Die Cosanum beliefert Spitäler, Heime und Spitex-Organisationen in der ganzen Schweiz und betreibt den Angaben zufolge ein Logistikzentrum in Schlieren bei Zürich mit über 1’600 Quadratmetern Lagerfläche, 6’500 Palettenplätzen und einem Hochregal-Lager von 21 Metern Höhe. Ihr Ziel sei es, die Versorgungsprozesse mit den Kunden weitgehend zu automatisieren. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.