Bossard meldet bestes Halbjahr der Firmengeschichte

Bossard meldet bestes Halbjahr der Firmengeschichte
Bossard-CEO Daniel Bossard. (Foto: Bossard)

Zug – Die Bossard-Gruppe hat im ersten Semester 2021 Umsatz und Gewinn kräftig gesteigert. Der positive Umsatztrend aus dem ersten Quartal hat sich im zweiten Jahresviertel beschleunigt.

Der Umsatz kletterte im Halbjahr um 23,9 Prozent auf 494,8 Millionen Franken, wie der Spezialist für Verbindungstechnik am Mittwoch mitteilte. Für das erste Quartal hatte Bossard noch ein Umsatzwachstum von 11,8 Prozent vermeldet.

Bossard macht auch bereits erste Angaben zum Gewinn. So dürfte der EBIT im ersten Semester auf rund 67 Millionen Franken zu liegen kommen (VJ 41,1 Mio), entsprechend einer EBIT-Marge von 13,5 Prozent. Damit habe die Gruppe das beste Halbjahresergebnis ihrer Unternehmensgeschichte erzielt.

Es war ein Anstieg mit Ansage: Bereits vor rund einem Monat hatte Bossard ein Umsatzplus von mehr als 20 Prozent in Aussicht gestellt. Mit den vorgelegten Zahlen wurden die Erwartungen der Analysten dennoch leicht übertroffen.

Wachstum in allen Regionen
Die Abschwächung der Covid-19 Pandemie zeigte sich laut Mitteilung in einem ausserordentlichen Umsatzwachstum in Amerika (+14,5%) und Europa (+24,6%). In Asien (+35,0%) habe sich das starke Wachstum trotz der hohen Vergleichsbasis des Vorjahres fortgesetzt. In der Region habe man dank dem Fokus auf Wachstumssegmente Marktanteilsgewinne erzielt, heisst es.

Der Ausblick für das Gesamtjahr sei jedoch weiterhin von Unsicherheiten geprägt. So bleibe die Situation am Beschaffungsmarkt weiterhin angespannt. Es sei daher mit weiteren Preiserhöhungen und längeren Lieferfristen zu rechnen. Auch die Situation um Covid-19 bleibe ein Unsicherheitsfaktor.

Der detaillierte Halbjahresbericht wird am 24. August veröffentlicht. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.