Bossard: Starker Franken drückt auf Umsatz

David Dean
David Dean, ehemaliger CEO Bossard Gruppe.

Bossard-CEO David Dean.

Zug – Der Umsatz der Bossard Gruppe belief sich in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres auf 127,1 Mio. CHF. Dies entspricht gegenüber dem sehr starken 1. Quartal 2011 einem Plus von 0,6% in Lokalwährung. In Schweizer Franken resultierte ein leichtes Umsatzminus von 2,2%. Regional fiel die Umsatzentwicklung stark unterschiedlich aus.

Während Amerika ein positives Wachstum auswies, sank im Vorjahresvergleich der Umsatz in Europa und Asien. Das Marktumfeld habe sich gegenüber der zweiten Jahreshälfte 2011 wieder aufgehellt, teilt das in der industriellen Verbindungstechnik tätige Unternehmen am Montag mit. . So stieg der Gruppenumsatz in Lokalwährung gegenüber dem 3. und 4. Quartal 2011 um 9,9% respektive 13,4% an.

Europa
Der Umsatz belief sich im 1. Quartal 2012 auf 70,1 Mio. CHF, was im Vergleich zur Vorjahresperiode einem Rückgang von 1,5% in Lokalwährung entspricht. Im Gegensatz dazu hat sich die Nachfrage im Vergleich zur zweiten Jahreshälfte 2011 wieder verbessert. So nahm der Umsatz in Lokalwährung gegenüber dem 3. und 4. Quartal 2011 im Durchschnitt um über 11% zu.

Amerika
Nach wie vor positiv entwickelte sich die Nachfrage in Amerika. Dort erzielte die Gruppe im 1. Quartal 2012 einen Umsatz von 38,1 Mio. CHF, was im Vergleich zur Vorjahresperiode eine Zunahme von 7,9% in Lokalwährung bedeutet. Gegenüber den zwei Vorquartalen betrug der Umsatzzuwachs im Durchschnitt über 20%. Die Gruppe profitierte von der weiterhin guten Nachfrage sowohl bestehender als auch neuer Kunden.

Asien
Weiterhin volatil verlief die Nachfrage in Asien. Nachdem sich der Umsatz im 4. Quartal 2011 etwas erholt hatte, ging er in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres wieder zurück. Damit resultierte im 1. Quartal 2012 ein Umsatz von 18,9 Mio. CHF, was im Vergleich zur Vorjahresperiode einem Rückgang von 4,5% in Lokalwährung entspricht.

Aussichten
Die Nachfrage dürfte sich auch in den kommenden Monaten regional unterschiedlich entwickeln. Trotzdem strebt die Bossard Gruppe für das gesamte Geschäftsjahr 2012 weiterhin ein Umsatzwachstum in Lokalwährung von 5% bis 8% an. Dabei stimmt uns die Erholung der Nachfrage gegenüber der zweiten Jahreshälfte 2011 positiv. (Bossard/mc/ps)

Über Bossard
Bossard ist ein führender Anbieter von intelligenten Lösungen für die industrielle Verbindungstechnik. Das komplette Angebot rund um die Schraube umfasst den weltweiten Vertrieb, die technische Beratung (Engineering) und die Lagerbewirtschaftung (Logistik). Zu den Kunden zählen lokale und multinationale Industrieunternehmen, denen Bossard mit seinen Lösungen zu einer höheren Produktivität verhilft. Mit 1 600 Mitarbeitenden an über 50 Standorten weltweit erzielte die Gruppe 2011 einen Umsatz von 474 Mio. CHF. Bossard ist an der SIX Swiss Exchange kotiert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.