Buchhandel: Weko stimmt Zusammenschluss von Orell Füssli und Thalia zu

Buchhandel: Weko stimmt Zusammenschluss von Orell Füssli und Thalia zu

Zürich – Der Anfang März angekündigte Zusammenschluss des Schweizer Buchhandelsgeschäfts der Orell Füssli Holding AG und der Thalia Holding GmbH wird von der Schweizerischen Wettbewerbsbehörde (Weko) als unbedenklich beurteilt und kann ohne Vorbehalte vollzogen werden. Noch offen ist die Beurteilung des Zusammenschlusses durch die zuständigen Behörden in Deutschland und Österreich.

Die Parteien wollen die Vorbereitungsarbeiten zügig vorantreiben, damit das neue Unternehmen die Geschäftstätigkeit bald aufnehmen kann, heisst es in einer Medienmitteilung der beiden Unternehmen. Mit dem Joint Venture, an dem sich beide Partner mit 50 Prozent beteiligen, reagieren Thalia und Orell Füssli auf den massiven Umbruch in der Buchbranche.

Die Zusammenführung der Buchhandelsaktivitäten in der Schweiz sei ein entscheidender Schritt, um im Buchmarkt zu bestehen. Im rasant wachsenden Online-Geschäft könnten die Kräfte gebündelt werden, um den grossen internationalen Anbietern Paroli zu bieten. Thalia betreibt in der Schweiz 22 Filialen, Orell Füssli hat 14 Buchläden. Nun wird das Filialnetz zusammengelegt, wobei es nur geringe geographische Überschneidungen gibt. (Orell Füssli/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.