Bundesratsfoto 2023 soll in unsicheren Zeiten Sicherheit vermitteln

Bundesrat
Der Gesamtbundesrat 2023 (von links nach rechts): Bundeskanzler Walter Thurnherr, Bundesrat Albert Rösti, Bundesrat Ignazio Cassis, Bundesrätin Viola Amherd (Vizepräsidentin), Bundespräsident Alain Berset, Bundesrat Guy Parmelin, Bundesrätin Karin Keller-Sutter, Bundesrätin Elisabeth Baume-Schneider. (Foto: Matthieu Gafsou)

Bern – Die Bundeskanzlei hat das neue Bundesratsfoto 2023 veröffentlicht. Es zeigt dunkel gekleidete Magistratinnen und Magistraten und den Bundeskanzler mit eher ernster Miene zusammen an einem Sitzungstisch.

Darauf befinden sich ein Kompass, eine Schweizerkarte und eine gebundene Ausgabe der Bundesverfassung. Diese verweist darauf, dass die Eidgenossenschaft im kommenden Jahr das 175-jährige Bestehen der Verfassung feiern kann, wie die Bundeskanzlei am Silvestertag mitteilte.

Ein spielerisches Element sind durch die Luft segelnde, weisse Blätter. Auf ihnen befindet sich ein Gedicht des Westschweizer Schriftstellers Charles-Ferdinand Ramuz. Diese Blätter symbolisieren laut Bundeskanzlei diskret das Chaos und die Spannungen auf der Welt, die heute viel stärker präsent erscheinen als früher.

«In einer Zeit der Unsicherheiten und Krisen soll das offizielle Bundesratsfoto Sicherheit vermitteln und zugleich nüchtern wirken», so die Bundeskanzlei. Es soll laut dem Bundespräsidenten von 2023, Alain Berset, auch zeigen, dass der Bundesrat trotz unterschiedlicher Standpunkte seiner Mitglieder eine Einheit bildet und gut zusammenarbeitet.

Das offizielle Bundesratsfoto ist in einer Auflage von 40’000 Exemplaren gedruckt worden. Das sind 10’000 weniger als im laufenden Jahr. Gestaltet hat es der Fotograf Matthieu Gafsou, der sich von der Genremalerei des 17. Jahrhunderts und der Düsseldorfer Fotoschule inspirieren liess.

Das Bild kann auf der Internetseite des Bundes heruntergeladen und bestellt werden. Dort zeigt ein kurzer Film, wie es entstanden ist.

Frühere Bilder waren heiterer
Auf den Bundesratsfotos des laufenden Jahres und der vergangenen Jahre erschienen die Mitglieder der Landesregierung und der Bundeskanzler jeweils heiterer: Auf dem Bild von 2022 sieht man mehrheitlich lächelnde Personen auf einer Bahnkarte der Schweiz. Jede Person steht dort, wo sie herkommt.

2019 war zu sehen, wie Bundespräsident Ueli Maurer – umringt von den anderen Regierungsmitgliedern – lachend das Publikum mit einem Handy fotografiert. Und 2018 verantwortete Alain Berset, der damals schon Bundespräsident war, ein im Cartoon-Stil gehaltenes Bild, das sich in einer animierten Version auch für Social-Media-Kanäle eignete. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.