BVZ: Gewinn steigt um 24 Prozent auf 9,0 Mio Franken

Hans-Rudolf Mooser

Hans-Rudolf Mooser, CEO BVZ Holding AG.

Brig – Die BVZ Holding hat im Geschäftsjahr 2010 den Gewinn deutlich gesteigert. Allerdings führt sie dies vorwiegend auf einmalige Faktoren wie Immobilien- und Landverkäufe zurück. Derweil stagniert die Entwicklung der operativen Erträge in einem nach wie vor schwierigen Marktumfeld auf dem hohen Niveau der Vorjahre. In Zukunft will das Unternehmen zahlreiche Projekte an die Hand nehmen.

Der Gewinn der BVZ Holding stieg dank Devestitionen um 24% auf 9,0 (VJ 7,2) Mio CHF. Der EBIT wuchs sogar um 82% auf 23,0 (12,6) Mio CHF. Allerdings waren die Vorjahreswerte durch Beiträge zur Pensionskassensanierung im tiefen einstelligen Millionenbereich belastet. Der Betriebsgewinn auf Stufe EBITDA wuchs um 35% auf 40,7 (30,1) Mio CHF, wie das Transportunternehmen am Freitag mitteilte. Den Aktionären soll eine unveränderte Dividende von 9 CHF je Aktie ausgeschüttet werden.

Buchgewinne
Der konsolidierte Ertrag der Gruppe nahm um 2,4% auf 129,9 (126,8) Mio CHF zu. Der Zuwachs basiere auf Buchgewinnen aus Immobilien- und Landverkäufen im Umfang von 3,5 Mio CHF und dem Erlös aus Versicherungsleistungen von 1,3 Mio CHF. Um diese Effekte bereinigt wäre der operative Ertrag um 1% auf 125,1 Mio CHF zurückgegangen. Im Kerngeschäft mit der Matterhorn Gotthard Bahn und der Gornergrat Bahn gingen die Frequenzen im vergangenen Jahr leicht zurück. Allerdings könne dies nach den Spitzenjahren 2008 und 2009 als gut gewertet werden. Überschattet wurde die Berichtsperiode durch den schwerwiegenden Unfall eines Glacier Express Zuges am 23. Juli 2010 aufgrund einer deutlich überhöhten Geschwindigkeit des Zuges in einer Kurve. Eine japanische Touristin kam ums Leben, 40 Personen wurden verletzt.

Glacier Express: Deutlich weniger Einzelreisen
Beim Regionalverkehr sanken die Frequenzen gegenüber 2009 um 2% und beim Glacier Express um 5%. Dabei verzeichnete das Gruppenreisengeschäft des Glacier Express stärkere Buchungen aus den Überseemärkten was die Rückgänge aus den Euro-Ländern und der Schweiz teilweise kompensieren konnte. Insgesamt ging die Nachfrage im Gruppenreisegeschäft des Glacier Express moderat um 2% zurück. Bei den Einzelreisenden war der Rückgang mit 9% deutlicher. Die Frequenzen der Gornergrat Bahn waren nur leicht rückläufig (–2%). Im Mehrjahresvergleich könne dieser Verlauf als gutes Ergebnis gewertet werden, heisst es.

Weiterhin schwieriges Marktumfeld erwartet
Im Jahr 2011 rechnet die BVZ im Tourismus weiterhin mit einem schwierigen Marktumfeld. Insbesondere auch wegen des tiefen Euro-Kurses. Im Gegenzug dürfte sich das Gruppenreisegeschäft weiter erholen und die Nachfrage aus den Fernmärkten weiter zunehmen. Im neuen Geschäftsjahr sei die BVZ Holding mit Blick auf das operative Geschäft per Ende Januar 2011 insbesondere im Regionalverkehr gut unterwegs, heisst es weiter. Bei den Erlebnisreisen (Glacier Express, Gornergrat Bahn) gestalte sich die Ausgangslage noch etwas schwieriger.

Neue Strategieperiode

In diesem Jahr nimmt die BVZ Holding die neue Strategieperiode 2011–2015 mit verschiedenen Projekten in Angriff. Im Vordergrund stehen in den kommenden Jahren insbesondere die Realisierung der Überbauung Brückenweg in Visp, die Steigerung des Allwetter-Erlebnisses auf dem Gornergrat, Ertragssteigerungen bei den Erlebnisprodukten Glacier Express und Gornergrat, eine Verdichtung des Fahrplans im Regionalverkehr zwischen Zermatt und Fiesch sowie die Rollmaterialbeschaffung und der Infrastrukturausbau.

Matterhorn Gotthard Bahn an Kapazitätsgrenzen
Seit der Eröffnung des Lötschberg-Basistunnels stosse die Matterhorn Gotthard Bahn an ihre Kapazitätsgrenzen. Prognosen der SBB sagen für die nächsten 20 Jahre nochmals eine Nachfragesteigerung von 30 bis 50% voraus. Daher müsse die BVZ weitere Investitionen in neues Rollmaterial von rund 100 Mio CHF vornehmen. Derzeit würden mit Bund und Kantonen Gespräche über die Finanzierung geführt. Weiter ernennt die BVZ Holding Egon Gsponer zum neuen Leiter Projektmanagement und Mitglied der Geschäftsleitung. Gsponer übernimmt diese Funktion Anfang Juni von Bernhard Glor, der vorzeitig in den Ruhestand tritt.  (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.