Calida ernennt Reiner Pichler zum neuen CEO per April 2016

Reiner Pichler, designierter Calida-CEO.

Sursee – Bei Calida wird frühzeitig die Nachfolge für den noch amtierenden langjährigen CEO Felix Sulzberger bekanntgegeben. Per 1. April übernimmt Reiner Pichler das Steuer bei der Wäscheherstellerin, heisst es in einer Mitteilung vom Donnerstag. Damit sei die Kontinuität in der Führung der Gruppe sichergestellt.

Pichler war zuletzt Chef des deutschen Modekonzerns s.Oliver, zuvor leitete er die Holy Fashion Group mit Marken wie Strellson und Joop. «Der Branchenprofi bringt umfassendes Know-how und die nötige Erfahrung mit, um die Calida-Gruppe zusammen mit einem engagierten Management-Team in herausfordernden Märkten erfolgreich in die Zukunft zu führen», wird Verwaltungsratspräsident Thomas Lustenberger zitiert.

Der bisherige CEO Sulzberger hatte Anfang Dezember seine Rücktrittsabsichten per Ende 2016 in einem Interview kundgetan. Er habe sich aufgrund von Meinungsverschiedenheiten mit dem Verwaltungsrat und dem Hauptaktionär bezüglich der strategischen Ausrichtung von Calida nun zum Rücktritt entschlossen, heisst es in der Mitteilung weiter. Sulzberger hatte die Führung vor 14 Jahren übernommen.

Analysten bedauern Rücktritt – Aktie unterdurchschnittlich
Die Analysten der ZKB und Vontobel bedauern den vorzeitigen Rücktritt von Sulzberger, «auch wenn Sulzberger nächstes Jahr das Pensionsalter erreicht hätte», so ZKB-Experte Marco Strittmatter. Sulzberger habe in seiner Zeit als CEO bedeutende Profitabilitätsverbesserungen erreicht. Rene Weber von der Bank Vontobel äussert zudem einige Bedenken bezüglich der künftigen Strategie, da nicht klar sei, welcher Art die Differenzen zwischen Sulzberger und dem VR gewesen seien. Sein Nachfolger verfüge aber über eine breite Erfahung in der Branche und es müsse sich nun zeigen, welche Veränderungen es in der Gruppe geben wird.

Die Aktie legte zwar gegen 10.20 Uhr um 0,6% auf 33,75 CHF zu, entwickelte sich aber damit im Vergleich zum Gesamtmarkt unterdurchschnittlich. Der SPI stand zuletzt mit 2,03% deutlicher im Plus. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.