Clariant will mit Innovationen stärker wachsen als der Markt

Conrad Keijzer
Clariant-Konzernchef Conrad Keijzer. (Foto: Clariant)

Muttenz – Nach einem umfassenden Konzernumbau hat sich der Spezialchemiekonzern Clariant neue Ziele gesetzt. Die auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Innovation wird beschleunigt und der Fokus auf China verstärkt.

Bis 2025 will Clariant jährlich um 4 bis 6 Prozent wachsen und damit schneller als der Gesamtmarkt zulegen, teilte das Unternehmen am Dienstag im Vorfeld eines Investorentages mit.

Dazu beitragen sollen ergänzende Akquisitionen. Und auf Nachhaltigkeit ausgerichtete neue Produkte sollen das Wachstum jährlich um etwa 1 Prozent treiben.

Clariant will aber vor allem auch in China seine Stellung ausbauen. Der Konzern wird mehr als ein Drittel seiner Wachstumsinvestitionen in das Land lenken. In dem Land soll 2025 rund 14 Prozent des Umsatzes erzielt werden – heute sind es 10 Prozent.

«China steht für 35 Prozent des weltweiten Spezialchemie-Marktes», betonte Konzernchef Conrad Keijzer an einer Telefonkonferenz. Und in den nächsten 5 Jahren werde die Hälfte des Wachstums aus China stammen. «Also müssen wir dort investieren, wenn wir ebenfalls schneller als der Markt wachsen wollen», sagte der CEO.

Marge verbessern
Die Baselbieter haben sich in den letzten zwei Jahren mit den Bereichen Masterbatches (Farbgranulate), Pigmente und Pharmaverpackungen von einem Drittel des Geschäfts getrennt. Vom Fokus auf die profitableren Bereiche verspricht sich Clariant robustere Erträge und höhere Margen.

Beim Betriebsgewinn (EBITDA) peilt das Unternehmen daher neu eine Marge von 19 bis 21 Prozent an. Für das laufende Jahr wurde zuletzt ein Wert von 16 bis 17 Prozent in Aussicht gestellt.

Das Umsatzwachstum soll die Margen-Verbesserung etwa zu drei Dritteln tragen, der Rest stammt von Einsparungen. Zwei laufende Effizienzprogramme hätten etwa ein zusätzliches Sparpotential von insgesamt 60 Millionen Franken gezeigt, sagte Finanzchef Stephan Lynen.

Umwelt schützen
Nicht nur die Kunden von Clariant sollen «grüner» werden. Auch Clariant bekräftigt sein Bekenntnis zum Schutz der Umwelt. Das Unternehmen will seine Treibhausgasemissionen bis 2030 um 40 Prozent (Scope 1 & 2), respektive 14 Prozent (Scope 3) senken.

Die Börse reagiert kühl auf die News: Eine Stunde nach Handelsbeginn notieren die Clariant-Papiere in einem schwachen Gesamtmarkt 2 Prozent tiefer. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.