Clariant startet offenbar bald Verkauf von Pigment-Geschäft

Ernesto Occhiello
Clariant-CEO Ernesto Occhiello. (Foto: Clariant)

Zürich – Der Spezialchemiekonzern Clariant hat mit dem Verkauf seines Pigment-Geschäfts begonnen. Das Unternehmen habe die Deutsche Bank mit der Suche nach einem Käufer beauftragt, sagten mehrere mit den Plänen vertraute Personen am Mittwoch zu Reuters. Schätzungen zufolge könnte das Geschäft bei einem Verkauf mit rund 800 Millionen Franken bewertet werden.

Im ersten Quartal will das Unternehmen damit beginnen, mögliche Käufer anzuschreiben. Läuft alles nach Plan, dürfte der neue Eigentümer bereits vor dem Sommer feststehen: Zu den wahrscheinlichsten Interessenten zählen Finanzinvestoren mit einer Vorliebe für Chemiefirmen. Clariant und Deutsche Bank wollten sich dazu nicht äussern.

Clariant liefert Farbmaterialien für Plastik oder Beschichtungen in der Auto oder Bauindustrie. Das Pigment-Geschäft ist Teil der Sparte Plactics&Coatings, die Clariant im Hinblick auf einen möglichen Verkauf bereits in eine eigene Einheit eingebracht hat. Auch andere Teile des Bereichs will Clariant bis Ende 2020 verkaufen.

Im Oktober hatte die Firma erklärt, ein Verkauf des Pigment-Geschäfts würde mindestens eineinhalb Jahre dauern. Teile des übrigen Geschäfts hat Clariant mit Firmenteilen des Grossaktionär Sabic zusammengelegt. (awp/mc/pg)

Clariant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.