Clariant: Süd-Chemie legt um gut 20 Prozent zu

Günter von Au

Günter von Au, Vorstandsvorsitzender Süd-Chemie.

München – Die mittlerweile zum Chemiekonzern Clariant gehörende Münchner Süd-Chemie hat im ersten Viertel des Jahres kräftig zugelegt. Zwischen Januar und März wuchs der Umsatz des Spezialchemieherstellers um gut 20% auf rund 319 Mio EUR, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Dank der gewachsenen Nachfrage, einer besseren Auslastung der Anlagen und eines Sondereffekts machte das operative Ergebnis verglichen mit dem ersten Quartal 2010 einen Sprung von 38% auf gut 20 Mio EUR. Allerdings drückten die gestiegenen Rohstoffpreise auf die Bilanz.

Weltweit rund 6500 Beschäftigte
Das Traditionsunternehmen hatte sich im April endgültig aus der Eigenständigkeit verabschiedet. Die Schweizer halten inzwischen mehr als 96% des 1857 gegründeten Unternehmens, das nun Teil des Clariant-Konzerns ist. Süd-Chemie stellt mit weltweit rund 6500 Beschäftigten etwa Giesserei-Chemikalien, Batteriekomponenten und Katalysatoren her. Im letzten eigenständigen Jahr 2010 hatten die Münchner ihren Umsatz um 14% auf 1,2 Mrd EUR gesteigert und einen Gewinn von 81,1 Mio EUR verbucht. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.