Clariant verkauft Energy Storage-Geschäft für 75 Mio Dollar an Johnson Matthey

Hariolf Kottmann

Hariolf Kottmann, CEO Clariant. (Bild: Clariant)

Muttenz – Das Spezialchemie-Unternehmen Clariant hat den Verkauf seines Energy Storage-Geschäftes an Johnson Matthey Plc vereinbart. Die Verkaufssumme beträgt insgesamt 75 Millionen Dollar, zahlbar bei Abschluss der Transaktion, womit anfangs 2015 gerechnet wird, wie Clariant mitteilt.

Das Energy Storage-Geschäft von Clariant ist der weltweit grösste Produzent von hydrothermalem Lithiumeisenphosphat (LFP). Das Lithiumionen-Kathodenmaterial kommt in Elektrofahrzeugen und in stationären Batterieanwendungen zum Einsatz. 2013 erwirtschaftete der Geschäftsbereich Energy Storage einen Umsatz von 16 Mio Franken. Der Geschäftsbereich beschäftigt – vorwiegend in Kanada und Deutschland – etwa 100 Mitarbeiter.

Clariant-CEO Hariolf Kottmann erläutert: „Der Verkauf unseres Energy Storage-Geschäftes mit seiner LFP-Technologie ist Teil unseres fokussierten Portfoliomanagements mit einer Umschichtung von Kapital hin zu unseren Kerngeschäftsbereichen Care Chemicals, Catalysis and Energy, Natural Resources und Plastics & Coatings.“ (Clariant/mc/pg)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.