Clariant will mit Verkauf des Pigment-Geschäfts im Februar starten

Clariant will mit Verkauf des Pigment-Geschäfts im Februar starten
Clariant-Standort Pratteln BL. (Foto: Clariant)

Basel – Der Schweizer Chemiekonzern Clariant macht bei der geplanten Veräusserung seines Pigmente-Geschäfts offenbar vorwärts. Die Deutsche Bank sei von Clariant damit beauftragt worden, einen Käufer zu finden und werde die Auktion bereits im nächsten Monat starten, heisst es in einem Artikel der Nachrichtenagentur Reuters mit Verweis auf eine mit der Transaktion vertraute Person.

Info-Memoranden seien an Finanzinvestoren wie Cinven, Bain Triton, Ardian und SK Capital verschickt worden, sagten gemäss Reuters mehrere Insider. Diese gingen davon aus, dass das Pigmente-Geschäft, das etwa Farbstoffe für die Auto- und Bauindustrie oder Textilien herstellt, mit 800 bis 900 Millionen Franken bewertet werden könnte. Clariant lehnte gegenüber Reuters eine Stellungnahme zum Zeitrahmen für eine Auktion oder die Bewertung des Pigmente-Geschäfts ab.

Auch Aktionäre sollen von Erlös profitieren
Clariant will sich bekanntlich auf die drei Kerngeschäfte Care Chemicals, Catalysis und Natural Resources konzentrieren. Noch kurz vor Weihnachten zeigte sich VR-Präsident und Interims-CEO Hariolf Kottmann zuversichtlich, dass der noch ausstehende Verkauf des Pigmentgeschäfts im Verlauf des Jahres 2020 gelingen werde. Der Erlös der Devestition soll in das Kerngeschäft und die Stärkung der Bilanz investiert sowie für die Rückführung von Kapital an die Aktionäre verwendet werden. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.