Coltene lanciert Zahnersatzmaterial für Sirona-Partnerschaft

Martin Schaufelberger

Coltene-CEO Martin Schaufelberger. (Foto: Coltene)

Altstätten – Der Dentalbedarfs-Hersteller Coltene steigt in die digitale Zahnmedizin ein und hat dazu im Februar 2016 das Zahnersatzmaterial Brilliant Crios lanciert. Das System diene zur Herstellung von dentalen CAD/CAM-Komponenten wie Inlays, Onlays, Kronen sowie Veneers und werde mit dem Cerec-System des Partnerunternehmens Sirona eingesetzt, teilte Coltene am Donnerstagabend mit. Die Coltene-Aktie legt im Freitagshandel zu.

Coltene ist Materialpartner von Sirona und die auf einer Harzbasis beruhenden Crios-Blöcke seien integraler Bestandteil der zukünftigen Cerec-Software-Versionen, heisst es weiter. Sie erlaubten die effiziente Realisation minimalinvasiver Restaurationen in einer einzigen Sitzung in der Zahnarztpraxis und garantierten langlebige und ästhetische Resultate, verspricht Coltene.

Aktie steigt
An der Börse werden die News zu Coltene gut aufgenommen. Die Aktie klettert bis um 10.30 Uhr in einem etwas schwächeren Gesamtmarkt (-0,2%) um 3,1% auf 64,90 CHF in die Höhe.

Die Produktlancierung dürfte das zukünftige Umsatzwachstum von Coltene unterstützen, schreibt ZKB-Analystin Sibylle Bischofberger dazu. Sirona sei bestrebt, den Zahnärzten eine möglichst grosse Auswahl von Materialien für die Zahnproduktherstellung zur Verfügung zu stellen. Dementsprechend gut ergänzten die Produkte von Coltene das Sirona-Portfolio.

Mit dem Sirona-Cerec-System nehme der Zahnarzt einen digitalen Abdruck der Zahnsituation des Patienten und könne gleich vor Ort mit einem Frässystem aus den Materialblöcken von Coltene oder vielen anderen Materialblöcken das benötigte Zahnersatzprodukt herstellen und dem Patienten in der gleichen Sitzung einsetzen, erklärt die ZKB-Analystin den Vorgang. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.