Conzzeta restrukturiert Bereich Bystronic

Conzzeta-CEO Robert Suter.

Zürich – Der Mischkonzern Conzzeta restrukturiert seinen Geschäftsbereich Bystronic glass und legt zwei Produktionsstandorte in Deutschland zusammen. Dabei kommt es in der Schweiz und in Deutschland zum Abbau oder Verlagerungen von etwa 120 Arbeitsplätzen.

Die Kosten für die Massnahmen betragen rund 18 Mio CHF. Als Grund für die Restrukturierung gibt Conzzeta in einer Mitteilung vom Dienstag die anhaltende Nachfrageschwäche sowie den hohen Kurs des Schweizer Frankens an.

Bützberg: Ende der Fertigung von Maschinen für Gebäudeglas-Zuschnitt
Im Rahmen der Neuausrichtung werden die Aktivitäten der Bystronic Armatec im deutschen Gunzenhausen an den bestehenden Standort der Bystronic Lenhardt in Neuhausen-Hamberg verlagert. Am Schweizer Standort Bützberg will sich Bystronic von der nicht-kostendeckenden Fertigung von Maschinen für Gebäudeglas-Zuschnitt trennen. Weiterhin werden dort noch Maschinen und Anlagen für Fahrzeugglas hergestellt werden.

60 Stellen in Bützberg fallen weg
Durch die Restrukturierung sind insgesamt rund 120 Arbeitsplätze betroffen, die teilweise verlagert oder abgebaut werden, wie ein Conzzeta-Sprecher präzisierte. Am Standort Bützberg werden dabei laut der Mitteilung 60 Stellen wegfallen. Die rund 60 Arbeitsplätze aus dem deutschen Gunzenhausen werden nach Neuhausen-Hamberg verlagert, wo es laut Bystronic-Mitteilung zu «punktuellen Stellenanpassungen» kommen könne.

Konsultationen mit Sozialpartern
Bezüglich des Stellenabbaus werde Bystronic glass die Konsultationen mit den Sozialpartnern einleiten und Gespräche über einen Sozialplan aufnehmen, heisst es weiter. In den gesamten Kosten von rund 18 Mio CHF – einschliesslich Sozialplan – sind Wertberichtigungen auf Aktiva (Impairment) im Umfang von rund 6 Mio CHF enthalten, die noch dem Geschäftsjahr 2011 belastet werden.

Kooperation mit Hegla
Bystronic glass gab des weiteren eine Kooperation mit dem deutschen Glas-Maschinenbauer Hegla bekannt. Das Ziel sei es dabei, den Kunden weiterhin das gesamte Leistungsspektrum anzubieten. Dabei wollen sich die Firmen gegenseitig als Preferred-Partner behandeln und bei Kunden für größere Projekte gemeinsam auftreten. Der Sitz der Geschäftsleitung der Bystronic glass-Gruppe wird von der Schweiz nach Deutschland verlegt. Der Geschäftsbereich Systeme für Blechbearbeitung (Bystronic Laser AG) sowie die anderen Bereiche der Conzzeta Gruppe sind von diesen Massnahmen nicht betroffen. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.