Covid-Zertifikate sollen Ende Juni für alle zur Verfügung stehen

Covid-Zertifikat
(Copyright: European Union 2021 - Source: EP)

Bern – Die ersten Covid-Zertifikate sollen ab dem 7. Juni schrittweise ausgestellt werden. Ende Juni sollen erste Massnahmen an die Nutzung des Zertifikats geknüpft werden. Zudem macht der Bund Dampf mit einem Förderprogramm bei der Entwicklung von Covid-19-Medikamenten.

Der Bundesrat hat am Mittwoch den Einsatz des Covid-Zertifikats konkretisiert. Mit diesem Nachweis für geimpfte, genesene und negativ getestete Personen sollen auch Grossveranstaltungen wieder möglich werden und Orte wie Diskotheken und Clubs wieder öffnen können.

Wer sich nicht impfen lässt, kann auch mit einem Corona-Test ein Zertifikat erhalten. Selbsttests genügen wegen geringer Genauigkeit nicht. Kinder und Jugendliche bis 16 sind vom Zertifikat befreit.

Neben diesen Eckpunkten präsentierte der Bundesrat den Fahrplan für die Umsetzung. Aktuell sei das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) daran, das Zertifikat EU-kompatibel, sicher und möglichst einfach umzusetzen.

In der EU ringen die Staaten und das Parlament allerdings noch um die Details. In der Schweiz soll die Umsetzung mit den Verordnungsanpassungen am 11. Juni in Konsultation geschickt werden. Der Entscheid im Bundesrat soll am 18. Juni fallen. Gleichzeitig sollen bereits erste Zertifikate ausgestellt werden.

Zertifikat nach Ampel-System
Der Bundesrat sieht für das Covid-Zertifikat ein Ampel-Modell vor. Nicht zum Einsatz kommen soll es an alltäglichen Orten, im «grünen Bereich».

Obligatorisch ein Covid-Zertifikat vorweisen soll man im internationalen Personenverkehr und an Orten, «die aus epidemiologischer Sicht heikel sind, wie Grossveranstaltungen oder Diskotheken». Das ist der «rote Bereich».

Zum «orangen Bereich» gehören Bars und Restaurants, Veranstaltungen mit weniger als tausend Personen, Freizeit-, Sport- und Unterhaltungsbetriebe, Sport- und Kulturvereine oder der Besuch von Spitälern und Heimen. Hier dürfen die Betreiber den Zugang auf Personen mit Zertifikat beschränken und auf Schutzmassnahmen verzichten.

Ziel ist es, Schliessungen zu vermeiden, wie Gesundheitsminister Alain Berset vor den Bundeshausmedien sagte. Und: «Das Covid-Zertifikat ist nicht für die lange Frist vorgesehen.» (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.