Créa erhöht Prognosen für BIP-Wachstum 2016 und die kommenden Jahre

Konjunktur Schweiz

Lausanne – Das Westschweizer Konjunkturforschungsinstitut Créa hat die Prognosen für das Wirtschaftswachstum in der Schweiz erhöht. Für 2016 rechnet das Institut demnach mit einem BIP-Wachstum von +1,3%, nachdem die bisherige Prognose bei 1,1% gelegen hatte. Für 2017 wird die Prognose auf +1,5% von bisher +1,2% angehoben und für 2018 auf +2,4% von +2,1%, wie das Créa am Montag mitteilt.

Trotz der Erhöhung der Wachstumsprognosen sieht das Créa eine anhaltend hohe konjunkturelle Unsicherheit in der Schweiz, dies vor allem auch unter Berücksichtigung der mittel- bis langfristigen Unwägbarkeiten im Zusammenhang mit dem Brexit. Die dürfte sich vor allem auf die Exporte auswirken, welche nach einer leichten Erholung vom Frankenschock im laufenden Jahr im kommenden wieder rückläufig sein dürften.

Auch der Privatkonsum dürfte in naher Zukunft unter seinem langjährigen Durchschnitt verbleiben und das BIP bremsen, heisst es weiter. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.