Datacolor 2014/15 mit niedrigerem Umsatz wegen Dollarstärke

Albert Busch

Datacolor-CEO Albert Busch. (Foto: Datacolor)

Luzern – Die in der Farbmetrik tätige Datacolor weist für das Geschäftsjahr 2014/15 (per 30. September) wegen dem erstarkten US-Dollar einen rückläufigen Umsatz aus. Die Verkäufe lagen um 4,6% unter dem Vorjahreswert bei 66,8 Mio USD. In Lokalwährung nahm der Nettoumsatz dagegen um 2% zu, wie das Luzerner Unternehmen am Freitag mitteilt. Der Reingewinn lag mit 3,2 Mio USD ebenfalls unter dem Vorjahresergebnis von 4,1 Mio USD.

Das Betriebsergebnis auf Stufe EBITDA lag im abgelaufenen Geschäftsjahr mit 6,6 Mio USD (VJ 6,5 Mio) dagegen etwas über dem Vorjahr, der Betriebsgewinn (EBIT) blieb mit 4,4 Mio USD auf dem Vorjahresniveau. Die EBITDA-Marge erhöhte sich auf 9,9% (VJ 9,3%) und die EBIT-Marge auf 6,5% (6,3%).

Das Unternehmen verfügte per Ende September unter Berücksichtigung der Finanzanlagen über eine Netto-Cash-Position von 25,9 Mio USD gegenüber 28,5 Mio USD im Vorjahr. Die Eigenkapitalquote lag bei 63,3% (Vorjahr 60,3%).

Ausblick folgt
Datacolor wird den ausführlichen Geschäftsbericht 2014/15 am 13. November 2015 veröffentlichen. Dann will das Unternehmen auch Angaben zum Ausblick und zur Dividende machen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.