Deutlich mehr ausgeschriebene Stellen in der Romandie

Jobs
(Foto: Pixelio)

Zürich – Gemäss dem Michael Page Swiss Job Index hat die Zahl der ausgeschriebenen Stellen im Februar in der Romandie mit einem Zuwachs von +6,8 Prozent (Januar 2018 – Februar 2018) am stärksten zugelegt. In der Deutschschweiz wurde ein Zuwachs von +2,2 Prozent verzeichnet. Landesweit betrug das monatliche Wachstum +2,9 Prozent und lag im Jahresvergleich mit +23,9 Prozent (Februar 2017 – Februar 2018) über dem durchschnittlichen Wachstum der letzten drei Jahre von +19,1 Prozent im gleichen Zeitraum.

«Wir sehen einen starken Jahresbeginn», sagt Nicolai Mikkelsen, Executive Director bei Michael Page. «Besonders erfreulich ist, dass sich die Nachfrage auf eine Reihe von Branchen verteilt: Finanzdienstleistungen, Pharma und IT sowie im Bereich Business Administration, was mit dem Beginn des Geschäftsjahres nach den Festtagen zusammenhängt.»

Die Region Mittelland (BE, FR, JU, NE, SO) verzeichnete den stärksten Zuwachs, mit einem monatlichen Wachstum von +6,5 Prozent und einem Wachstum im Jahresvergleich von +51,4 Prozent.

Michael Page Swiss Job Index
Der Michael Page Swiss Job Index misst die Zahl der ausgeschriebenen Vakanzen auf Unternehmens-webseiten in der ganzen Schweiz. Die verwendete Methodik schafft eine für den Schweizer Arbeitsmarkt einzigartige Zahlensicherheit. Eingeführt im Januar 2012 bietet der Swiss Job Index einen umfassenden Überblick über den Schweizer Arbeitsmarkt und zeigt monatlich die wichtigsten Trends auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.