Die „Bilanz“ wird 2017 zum Monatsmagazin

Dirk Schütz

Bilanz-Chefredaktor Dirk Schütz. (Foto: Ringier Axel Springer)

Zürich – Das Wirtschaftsmagahin „Bilanz“ erscheint ab dem kommenden Jahr nur noch einmal im Monat. Das veränderte Leserverhalten und die verstärkte Fokussierung auf die Digitalisierung der Marke haben die Geschäftsleitung von Ringier Axel Springer Schweiz AG veranlasst, von der zweiwöchentlichen Erscheinungsweise auf die monatliche umzustellen, schreibt das Magazin.

Die „Bilanz“ soll sich mit diesem Schritt stärker in Richtung eines Premium-Magazins mit hoher Nutzungsdauer und höheren Pick-up-Werten entwickeln. Der Fokus auf exklusive Hintergrundgeschichten und fundierte Recherche werde weiter verstärkt. Der Umfang der einzelnen Ausgaben wird in der Folge um rund ein Drittel höher ausfallen und im Minimum 110 Seiten aufweisen sowie dank einem vielfältigeren Themenmix noch mehr Auswahl bieten. Und auch das Layout des Magazins wird im Zuge der neuen Taktung aufgefrischt, wie es weiter heisst.

Flankiert werde der Frequenzwechsel durch ein neues Beilagenkonzept und einen Relaunch der digitalen Angebote. Details zur neuen Form der Printversion und dem Online-Auftritt, Abonnementspreisen und den inkludierten Abonnementsleistungen sollen im Herbst dieses Jahres kommuniziert werden.(mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.