Die nachhaltigsten Städte der Schweiz

Nachhaltigkeit
(Adobe Stock)

Zürich – Die Schweiz gilt als eines der grünsten Länder weltweit. In der Tat wird Zürich von vielen Institutionen als die umweltbewussteste Stadt der Welt eingestuft. Nachhaltigkeit ist für Regierungen, Wissenschaftler und Unternehmen ein Thema, über das man nicht hinwegsehen sollte. Aktuelle und zukünftige Investitionen können und werden sich auf dieses Hauptthema konzentrieren. Deshalb hat die IG Bank eine eigene Untersuchung zur Nachhaltigkeitskultur der Schweiz durchgeführt.

Der Bericht listet die grünsten Städte der Schweiz auf und analysiert, in welchen Bereichen sie besonders erfolgreich sind. Ziel des Berichts ist es, das Engagement der Schweiz in Bezug auf Nachhaltigkeit hervorzuheben. Darüber hinaus sollen die Daten als Indikator für zukünftige Trends dienen und zeigen, was andere Grossstädte tun könnten, um den Erfolg der Schweiz zu wiederholen. Ziel ist es, mögliche Wachstumsbereiche zu berücksichtigen und zu überlegen, welche Investitionen man im nächsten Jahrzehnt im Auge behalten sollte.

Methodik
Für die Erstellung des Berichts wurden Datenquellen der Regierung aus den acht grössten Städten der Schweiz verwendet. Diese Ergebnisse wurden mit Bewertungen von internationalen Agenturen kombiniert, darunter IQAir, die Vereinten Nationen und das CDP. Die Hauptschwerpunkte bei der Bestimmung der Nachhaltigkeit waren:

  • Luftqualität: Die Anzahl an Schadstoffen in der Luft. Je höher die Punktzahl, desto höher die Anzahl der Schadstoffe.
  • Langzeitverschmutzungsindex: Der langfristige Luftindex nach der Einwohnerzahl bewertet. Werte von 0 – 6 bedeuten einen Anstieg der Luftverschmutzung (1 ist niedrig, 6 ist hoch).
  • Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel: Die Anzahl der Personen, die im Jahr 2018 öffentliche gegenüber privaten Verkehrsmitteln gewählt haben.
  • Erholungsgebiete: Der prozentuale Anteil einer Stadt, der für grüne Freiflächen vorgesehen ist.
  • Besiedelte Gebiete: Die Menge des urbanen Raums im Vergleich zum Erholungsraum.
  • Kohlendioxid-Emissionen: CO2-Emissionen pro Kopf für die Schweiz, anteilsmässig auf jede Stadt verteilt, basierend auf ihrer Einwohnerzahl. * Hinweis: Für diesen Bereich waren die Daten nicht ohne weiteres verfügbar, sodass dieser Punkt von den endgültigen Ergebnissen ausgeschlossen wurde.

Resultate
Aus der angewandten Methodik ging Zürich als die nachhaltigste Stadt der Schweiz hervor. Und nicht nur das: Es ist die grösste Stadt der Schweiz, was seine Position an der Spitze des Rankings noch beeindruckender macht. Tatsächlich hat Zürich doppelt so viel Einwohner wie sein nächster Rivale, Genf, das auf der Liste der nachhaltigen Städte der Schweiz den siebten Platz belegt.

Rangliste der nachhaltigen Städte in der Schweiz:

  1. Zürich
  2. Lausanne
  3. Bern
  4. Luzern
  5. St. Gallen
  6. Lugano
  7. Genf
  8. Basel

Auch wenn Zürich in allen Kennzahlen konstant gut abschneidet, ist der öffentliche Verkehr ausschlaggebend. 67,10 % der über 409.000 Einwohner der Stadt nutzen eine Form des öffentlichen Verkehrs, was 671 Personen pro 1.000 Pendler entspricht. Das ist besser als in jeder anderen Stadt der Schweiz und einer der Hauptgründe dafür, dass die Luftqualität (21) genauso gut ist wie in der um einiges kleineren Stadt Lausanne.

Zürich mag die nachhaltigste Stadt der Schweiz sein, aber es ist nicht die einzige Stadt, die ihr Hauptaugenmerk auf die Zukunft richtet. Da das Thema Umwelt bei Politikern, Wissenschaftlern und damit auch bei Investoren in aller Munde ist, zeichnet sich die Schweiz als eine Bastion ökologischer Initiativen und Innovationen aus. Die Daten zeigen, dass die besten acht Städte in allen Bereichen einen starken Auftritt hinlegen.

Daten des Instituts für Finanzstudien zeigen zum Beispiel, dass nur 14 % der britischen Arbeitnehmer öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Selbst Lugano, die in dieser Kategorie am schlechtesten bewertete Stadt der Schweiz, hat doppelt so viele (28,80 %) öffentliche Pendler. Deshalb ist die Schweiz als Land vielen führenden westlichen Ländern in Bezug auf Nachhaltigkeit voraus.

Aus der Investitionsperspektive lohnt es sich, auf die Besonderheiten zu achten. Um zu verstehen, wo dieses Land erfolgreich war, wie andere diesen Erfolg nachahmen können und welche Sektoren dies ermöglichen, wurden vier Schlüsselbereiche berücksichtigt: Bevölkerungsdichte, Langzeitverschmutzungsindex, Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, Erholungsflächen (% pro km2). (IG Bank/mc/hfu)

Weitere Informationen und Zukunftsperspektiven für die Städte finden sich hier…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.