Diversity Werkstatt 2: GenY – wie die Millennials die Berufswelt verändern

Diversity Werkstatt 2: GenY – wie die Millennials die Berufswelt verändern

Iouri Podladtchikov

Zürich – Für manche Firmen sind sie ein Albtraum: Sie halten die GenY für verwöhnt, selbstverliebt. Sie können nichts so richtig – ausser schneller twittern als die Älteren. Als Freizeitoptimierer würden sie, anstatt an ihrer Karriere zu arbeiten, lieber pünktlich Feierabend machen oder sich gleich ins Sabbatical verabschieden.

Für andere ist diese junge Generation die (Er)Lösung von viel Ungemach, denn Studien zeigen: die GenY ist nicht faul. Sie wollen arbeiten. Nur anders. Mehr im Einklang mit den eigenen Bedürfnissen aber auch jenen der Gesellschaft, mit einem Blick auf Nachhaltigkeit und mit Teamorientierung.

Sind sie von einer Sache überzeugt, geben sie alles. Sie suchen Sinn, Selbstverwirklichung und fordern Zeit für Familie und Freunde. Diese Generation ist eine Tatsache, ob man das nun mag oder nicht. Auch für Firmen. Doch was heisst dies für Unternehmen? Wie bleiben Organisationen attraktiv auf dem Arbeitsmarkt? Und was bedeutet es für Kultur, Strategie und Struktur? Diese und weitere Fragen bilden den Gegenstand der Diversity Werkstatt 2.

Input von prominenten Referenten
Bruno Chiomento, Iouri Podladtchikov, Patrick Warnking und Julia Wunsch umrahmen die Workshops mit einer geballten Ladung Inputs.

Weitere Informationen und Anmeldung…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.