DKSH-IPO nimmt Formen an: Bookbuilding gestartet

Joerg Wolle

DKSH-CEO Joerg Wolle.

Zürich – Die grösste Publikumsöffnung seit Jahren an der Schweizer Börse SIX nimmt konkrete Formen an. Der vor Monatsfrist angekündigte Börsengang der DKSH Holding wird am heutigen Donnerstag mit dem Start des sogenannten Bookbuilding-Verfahrens lanciert. Als erster Handelstag an der SIX Swiss Exchange ist der 21. März 2012 vorgesehen.

Im Rahmen des Initial Public Offering (IPO) sollen dem Publikum laut Angaben des Dienstleisters für Marktexpansion in Asien bestehende Aktien angeboten werden. Die würden sowohl vom Mehrheitsaktionär Diethelm Keller Holding als auch von den strategischen Minderheitseignern zur Verfügung gestellt. Die bestehenden Aktionäre stellen dem Markt insgesamt 17,1 Mio Aktien zur Verfügung. Die Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) belaufe sich auf bis zu 10% des Basisangebots.

Marktkapitalisierung von 2,6 bis 3,0 Mrd CHF
Nach Abschluss des Börsengangs werde sich der Free-float der DKSH-Aktien nach Definition der SIX auf voraussichtlich 28,5% belaufen, beziehungsweise auf 31,2% bei voller Ausübung des Greenshoe. Gemessen an den ausstehenden Aktien werde der Free-float 27,2% resp. 30,0% betragen. Damit qualifizieren sich die DKSH-Aktien für die Aufnahme in den SPI-Index. Die Preisspanne der angebotenen Aktien liegt zwischen 42 und 48 CHF, heisst es weiter. Die Marktkapitalisierung werde damit voraussichtlich rund 2,6 bis 3,0 Mrd CHF betragen. Der endgültige Ausgabepreis werde am 21. März publiziert, nach Abschluss des Preisfindungsverfahrens am Tag zuvor.

Die UBS und die Deutsche Bank agieren den Angaben zufolge als Joint Global Coordinators und zusammen mit der Berenberg Bank und Credit Suisse als Joint Bookrunners beim geplanten IPO. Dem Konsortium gehören zudem Crédit Agricole und die Zürcher Kantonalbank als Co-Lead Manager an.

Generationenwechsel beim Mehrheitsaktionär
Der Börsengang habe einerseits zum Ziel, den Wechsel zur fünften Familiengeneration beim Mehrheitsaktionär, der Diethelm Keller Holding, durch eine strukturierte Diversifikation des Investmentportfolios zu unterstützen. Andererseits soll der Bekanntheitsgrad von DKSH bei potentiellen Herstellern und Kunden sowie im Markt für talentierte Fachkräfte erhöht werden. Der Gang an die Börse sei «vorläufiger Höhepunkt eines vor gut zehn Jahren eingeleiteten Transformationsprozesses. Aus dem Handelshaus DKSH ist der führende Anbieter von Marktexpansion in Asien geworden», wird Jörg Wolle, CEO und Delegierter des Verwaltungsrats von DKSH, zitiert.

«Der jetzt eingeleitete Börsengang soll helfen, dass wir auch in Zukunft jederzeit sämtliche Optionen wahrnehmen und den starken Wachstumskurs der letzten Jahre weiter vorantreiben können», ergänzt Finanzchef Bernhard Schmitt.

Rekordergebnis 2011
2011 hat DKSH mit einem Rekordergebnis abgeschlossen. Früheren Angaben zufolge steigerte das Unternehmen den Nettoumsatz um 0,6% auf 7,34 Mrd CHF. Der EBIT nahm um 22% auf 238 Mio zu und der Gewinn nach Steuern um 26% auf 152 Mio CHF. «Es ist unsere klare Ambition, dieses nachhaltig profitable Wachstum in den kommenden Jahren fortzusetzen», so CEO Wolle in der Mitteilung vom Donnerstag weiter. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.