Dufry-Aktien stark im Minus – Unsicherheit um HNA belastet

Dufry
Dufry-Boulevard auf dem Flughafen von Mexiko City. (Foto: Dufry)

Zürich – Die Aktien des Reisedetailhändler Dufry sind am Montag stark unter Druck geraten. Marktbeobachter verweisen auf zunehmende Unsicherheiten zur Finanzstruktur der chinesischen HNA-Gruppe, die nach jüngsten Angaben knapp 21% der Dufry-Aktien besitzt. Auch die Anleihen des Flughafendienstleisters Swissport, den HNA vor gut zwei Jahren übernommen hat, stehen unter deutlichem Verkaufsdruck.

Die Dufry-Aktien standen am Montag zum Handelsschluss 3,1% tiefer auf 134,70 CHF und waren damit die grössten Verlierer unter den Blue Chips. Das Tagestief lag bei 131,00 CHF, was den tiefsten Stand seit Januar bedeutet. Die unbesicherte Swissport Anleihe über 9,75% fiel am Montag unter den Nennwert, und auch der 6,75%-Bond fiel klar zurück.

S&P stuft Swissport-Anleihen ab
Vergangene Woche hatte die Rating-Agentur S&P das Rating für die Swissport-Anleihen um eine Stufe auf B- herabgesetzt, wie die Online-Ausgabe von Financal Times am Montag berichtet. Dabei habe sich S&P unter anderem auf die aggressive Akquisitionspolitik, die hohe Schuldenlast und den Liquiditätsschwund bei der Muttergesellschaft HNA verwiesen.

Die Besorgnis über die finanzielle Stabilität von HNA dürften auch auf den Dufry-Aktien lasten. Am Markt wird zudem nicht ausgeschlossen, dass HNA derzeit Teile des Aktienpakets verkauft oder verkaufen muss. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.