Edisun produziert 2015 mehr Strom und steigert Gewinn

Rainer Isenrich
Rainer Isenrich, VRP und CEO Edisun Power. (Foto: Edisun Power)

Rainer Isenrich, VRP und CEO Edisun Power. (Foto: Edisun Power)

Zürich – Dem Solarstromspezialisten Edisun Power Europe verhalf im vergangenen Geschäftsjahr gutes Wetter und der Zukauf einer Photovoltaik-Anlage zu einer höheren Stromproduktion. Der daraus resultierende und in Schweizer Franken gebuchte Umsatz legte ebenfalls zu. Da zudem die Kosten gesenkt wurden, schaut unter dem Strich gewinnmässig mehr heraus als im Vorjahr. Damals hatte Edisun zum ersten Mal seit dem Börsengang 2008 Gewinn geschrieben. Zum neuen Finanzchef wurde Reto Simmen ernannt.

Die Stromproduktion der Gruppe erhöhte sich 2015 um 12% auf 17,9 Mio Kilowattstunden. Dies führt Edisun in einer Mitteilung vom Freitag neben gutem Wetter auf die im Frühjahr 2015 übernommene Anlage auf Mallorca zurück. Die Anlage hat eine Leistung von 1,8 Megawatt. Zusammen kommen die 34 Solarstromanlagen von Edisun in der Schweiz, in Deutschland, Spanien und Frankreich auf mittlerweile 15,8 Megawatt.

Der Stromertrag legte wegen der Umrechnung in die Berichtswährung lediglich um 2% auf 7,48 Mio CHF zu. In Lokalwährung hätte das Wachstum ebenfalls 12% betragen, heisst es. Insgesamt kam der Umsatz mit 7,66 Mio CHF aber um 3% unter dem Vorjahr zu liegen, da sich die Nebenerträge verringerten.

Tiefere Kosten lassen Gewinn steigen
Das Ergebnis auf Stufe EBITDA legte dennoch um 3% auf 5,23 Mio CHF zu. Das 2014 initiierte Kostenreduktionsprogramm habe 2015 die volle Wirkung erzielt, heisst es dazu. Die Ausgaben für Personal und Verwaltung beispielsweise kamen um 22% bzw. 6,3% unter dem Vorjahr zu liegen. Die Kosten, welche zu einem grossen Teil in Euro anfallen, seien zudem durch den Wechselkurseffekt positiv beeinflusst worden.

Der Reingewinn stieg schliesslich um 76% auf 0,72 Mio CHF zu, wobei die Gewinndynamik im zweiten Halbjahr gegenüber dem ersten zulegte (0,55 Mio CHF vs. 0,17 Mio).

Reto Simmen neuer CFO
Zudem teilt Edisun mit, dass Reto Simmen – der heutige Leiter Finanz- und Rechnungswesen – zusätzlich die Funktion des CFO der Gruppe übernimmt und Anfang Mai Mitglied der Geschäftsleitung wird. Bislang wurde diese Funktion von Unternehmenschef Rainer Isenrich ausgeübt, der zudem seit Mai 2015 auch Verwaltungsratspräsident ist.

Zur weiteren Geschäftsentwicklung äussert sich das Unternehmen in der Mitteilung nicht. Die Erreichung einer währungskongruenten Finanzierung bleibe ein wichtiges Ziel, um Wertschwankungen zu eliminieren, heisst es lediglich. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.