Elma: Verhaltener Start ins neue Geschäftsjahr 2012

Stephan Bürgin

Elma-CEO Stephan Bürgin.

Wetzikon – Die Elma Gruppe ist verhalten ins Geschäftsjahr 2012 gestartet. Im 1. Quartal 2012 verzeichnete Elma einen Gesamtumsatz von 28 Mio Franken, was gegenüber der Vorjahresperiode einer Abschwächung um 13.8% entspricht. Währungsbereinigt lag der Umsatz um 11.3% tiefer. Der Bestellungseingang lag mit 29.1 Mio Franken um 10.8% unter dem Vorjahr. Währungsbereinigt sank er um 8.2%, teilt der Anbieter von Lösungen für den Bau von Gehäusesystemen für die Elektronik mit.

Alle drei Regionen meldeten tiefere Umsätze aufgrund zurückhaltender Auftragserteilung der Kunden. Der Umsatz in der Region Americas sank im 1. Quartal um 7.0% (währungsbereinigt: -4.6%). Die Region Europe realisierte ein Umsatzminus von 18.2% (währungsbereinigt: -15.4%). In der Region Asia war ein Rückgang
von 30.8% (währungsbereinigt: -29.0%) zu verzeichnen.

Auch Bestellungseingang rückläufig
Der Bestellungseingang sank ebenfalls in allen drei Regionen. Die Region Americas lag um 3.2% hinter dem Vorjahreswert zurück (währungsbereinigt: -0.7%), in Europe musste ein Rückgang von 11.3% hingenommen werden (währungsbereinigt: -8.2%) und in der Region Asia sank der Bestellungseingang gar um
49.9% (währungsbereinigt: -48.6%).

Trotz einer in allen drei Regionen steigenden Anzahl von Anfragen habe der Bestellungseingang noch nicht positiv beeinflusst werden können, schreibt Elma. Die damit einhergehende lange Entscheidungsphase der Kunden wird als Indiz für die noch nicht ausgestandenen wirtschaftlichen Probleme in den betreffenden Regionen bewertet. (Elma/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.