Drohne der Post über Zürcher Wald abgestürzt

Matternet
Lieferdrohne des Tech-Startups Matternet. (Foto: Post)

Bern – Am Donnerstag gegen 11.00 Uhr hat die Schweizerische Post den Kontakt zu einer ihrer Drohnen auf deren Flug zwischen der Universität Irchel an der Winterthurerstrasse 190 und dem Unispital Zürich an der Spöndlistrasse 9 verloren. Sie befand sich auf einem Leerflug und transportierte keine Proben. Beim Vorfall sind keine Personen zu Schaden gekommen.

Die Spezialisten des Herstellers Matternet konnten die Drohne im Wald orten. Die Post hat umgehend die Stadtpolizei Zürich und das Bundesamt für Zivilluftfahrt über den Vorfall informiert. Die Absturzursache wird durch Spezialisten der Polizei und des Herstellers abgeklärt.

Es handelt sich um eine Drohne des Typs Matternet M2 V9 des amerikanischen Herstellers Matternet. Die Flüge in Zürich und Lugano werden vorübergehend ausgesetzt.

Erster Vorfall im Januar
Bereits am 25. Januar musste eine Drohne, die Laborproben über den Zürichsee transportierte, eine kontrollierte Notlandung einleiten und war im Zürichsee gelandet. Ursache dafür war ein Kurzschluss. Am 12. April wurden die Flüge wieder aufgenommen. (mc/pg)

Die Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.