Erneut verhaltener Optimismus auf dem Arbeitsmarkt

Traumjob

Zürich – Den Ergebnissen des Manpower Arbeitsmarktbarometers Schweiz für das 3. Quartal 2013 zufolge rechnen 6 % der 755 befragten Arbeitgeber mit einer Zunahme ihrer Personalbestände, während 7 % einen Rückgang und 85 % keine Veränderung erwarten. Nach der Saisonbereinigung beträgt die Netto-Arbeitsmarktprognose +2 %, im Quartalsvergleich entspricht dies einem Anstieg um 4 Prozentpunkte, im Jahresvergleich um 2 Prozentpunkte. „Das Ergebnis zeigt, dass viele Unternehmen verstanden haben, dass sich Personalkürzungen oder Einstellungsstopps negativ auf ihre Leistung auswirken würden.“, erklärt Charles Bélaz, Generaldirektor ad Interim von Manpower Schweiz.

Ergebnisse nach Regionen
Vier der sieben untersuchten Regionen weisen für das 3. Quartal 2013 positive Netto-Arbeitsmarktprognosen auf. Spitzenreiter ist die Region Zürich (+5 %), welche auch den grössten Anstieg im Jahresvergleich (15 Prozentpunkte) aufweist. Schlusslicht ist das Tessin (-9 %), welches ausserdem sein tiefstes Ergebnis seit dem 4. Quartal 2011 und den deutlichsten Verlust im Jahresvergleich (15 Prozentpunkte) aufweist. Im Quartalsvergleich meldet die Genferseeregion (+4 %) den grössten Anstieg (7 Prozentpunkte), während das Espace Mittelland (-2 %) den grössten Rückgang (5 Prozentpunkte) verzeichnet. „Die anhaltend positive Dynamik des zweiten und dritten Quartals in der Region Zürich zeigt, dass die Arbeitgeber nach einem rückläufigen ersten Quartal wieder Vertrauen gewonnen haben.“, kommentiert Charles Bélaz.

Ergebnisse nach Wirtschaftssektoren
Die Arbeitgeber in sechs der zehn untersuchten Sektoren rechnen im anstehenden Quartal mit einem Zuwachs ihrer Beschäftigtenzahlen. Im Bank- und Versicherungswesen, Immobilien und Dienstleistungssektor (+6 %) wurde der höchste Wert gemessen. „Nach den jüngsten Personalkürzungen im Banksektor müssen die Belegschaften nun angesichts neuer gesetzlicher Auflagen stabil gehalten werden, während bei den Versicherungen weiterhin ein günstiges Beschäftigungsklima herrscht.“, erklärt Charles Bélaz. Schlusslicht ist dieses Quartal die Land- und Forstwirtschaft (-10 %) die ihre tiefste Netto-Arbeitsmarktprognose für das 3. Quartal 2013 und ausserdem ihr tiefstes Ergebnis seit Einführung der Studie in der Schweiz im 3. Quartal 2005 aufweist. Auf dem vorletzten Platz rangiert die verarbeitende Industrie (-6 %) mit ihrem tiefsten Ergebnis seit dem 3. Quartal 2010. Den grössten Zuwachs im Quartalsvergleich (14 Prozentpunkte) weist der Sektor Verkehr und Nachrichtenwesen (+3 %) auf, während die Energie- und Wasserversorgung (-5 %) im Quartals- und Jahresvergleich jeweils die grössten Einbussen meldet (9 bzw. 12 Prozentpunkte). Das Baugewerbe (+4 %) verzeichnet den grössten Zuwachs im Jahresvergleich (19 Prozentpunkte).

Arbeitsmarktprognosen in der Region EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika)  
In der EMEA-Region rechnen die Arbeitgeber in 13 der 24 untersuchten Länder mit einem Anstieg ihrer Personalbestände im 3. Quartal, in neun Ländern gehen sie von einem Rückgang und in zwei von keiner Veränderung aus. Im Quartalsvergleich steigen die Werte in neun Ländern an, sinken in elf und bleiben in vier stabil. Im Jahresvergleich melden 15 Länder einen Rückgang und acht einen Anstieg ihrer Ergebnisse. Am optimistischsten sind die Arbeitgeber in der Türkei (+24 %), Bulgarien (+14 %), Israel (+10 %), Rumänien und Slowenien (je 7 %). Schlusslichter der Region sind Italien (-10 %), Irland (-7 %) und Spanien (-5 %).

Weltweite Beschäftigungsaussichten
Die Arbeitgeber in 31 der 42 teilnehmenden Länder und Hoheitsgebiete rechnen im 3. Quartal 2013 mit einer Erweiterung ihrer Belegschaften. Die einzig negativen Werte wurden in neun Ländern der EMEA-Region gemessen. Im Quartalsvergleich melden 17 Länder und Hoheitsgebiete einen Anstieg, 21 einen Rückgang und vier keine Veränderung ihrer Werte. Im Jahresvergleich melden 14 Länder und Hoheitsgebiete einen Anstieg, 26 einen Rückgang und eines keine Veränderung. Die dynamischsten Arbeitsmärkte finden sich in Taiwan (+35 %), Brasilien (+28 %), Panama, Peru und der Türkei (jeweils +24 %).

Die Ergebnisse für alle 42 Länder und Hoheitsgebiete können jetzt auch über den interaktiven Manpower Employment Outlook Survey Explorer eingesehen werden
(http://manpowergroupsolutions.com/DataExplorer/). (Manpower/mc/ps)

Über die Netto-Arbeitsmarktprognose
Die saisonbereinigte Netto-Arbeitsmarktprognose für das 3. Quartal 2013 beträgt in der Schweiz +2 %. Diese Kennziffer ergibt sich aus der Differenz zwischen der Anzahl der Arbeitgeber, die eine Zunahme der Beschäftigtenzahl in ihrem Unternehmen im nächsten Quartal erwarten und der Anzahl an Arbeitgebern, die mit einer Abnahme rechnen. Dieser Wert wird anschliessend von den jahreszeitlich bedingten Personalfluktuationen saisonbereinigt.

Über die Saisonbereinigung
Die saisonbereinigten Daten stehen für insgesamt 34 Länder und Hoheitsgebiete zur Verfügung. Die Saisonbereinigung ist eine statistische Methode, mit der Daten frei von saisonalen Faktoren betrachtet werden, wie beispielsweise Ferienzeiten oder Jahreszeitenwechsel. Die saisonbereinigten Daten ergeben ein genaueres Ergebnis und bieten ein repräsentativeres Bild von langfristigen Arbeitsmarkttrends. Seit dem 2. Quartal 2008 wird das Verfahren TRAMO/SEATS für die Saisonbereinigung angewendet, das von der Eurostat und der Europäischen Zentralbank empfohlen wird und auf internationaler Ebene weit verbreitet ist.
In der Schweiz wird die Netto-Arbeitsmarktprognose seit dem 3. Quartal 2008 saisonal bereinigt.

Über die Studie
Im Rahmen des vierteljährlich erscheinenden Manpower Arbeitsmarktbarometers werden die Beschäftigungsaussichten in den Unternehmen anhand des voraussichtlichen Personalzuwachses oder Personalrückgangs während des bevorstehenden Quartals untersucht. Die Studie, die weltweit in ihrem Umfang, ihrer Zielsetzung und ihrer Langjährigkeit einzigartig ist, wird seit 50 Jahren durchgeführt und ist ein international anerkannter Indikator für die künftige Arbeitsmarktentwicklung. Weltweit werden mehr als 65 000 private und öffentliche Arbeitgeber zu ihren Beschäftigungsaussichten für das jeweils folgende Quartal befragt. Allen Teilnehmenden wird dabei dieselbe Frage gestellt: „Wie schätzen Sie die Beschäftigungslage in Ihrem Unternehmen in den kommenden drei Monaten im Vergleich zum jetzigen Quartal ein?“  

Über ManpowerGroup
ManpowerGroup™ (NYSE: MAN) ist Weltmarktführer im Bereich innovativer Personallösungen für Unternehmen, Gemeinschaften, Länder und Individuen und entwickelt Talente, welche die Weltwirtschaft stützen. Dank ihrer 65 Jahre Erfahrung entwickelt die ManpowerGroup Lösungen, die Unternehmen anpassungsfähiger und ihre Belegschaften flexibler machen, indem sie neue Arbeitsmodelle entwickelt, beste Praktiken definiert und die Talentquellen nutzt, die für ihre Kunden heute und morgen unerlässlich sind. Die Personallösungen der ManpowerGroup umfassen Temporärstellenvermittlung, Rekrutierung und Bewertung von Kandidaten, Aus- und Weiterbildung, Karriereplanung, Outsourcing und Personalberatung und steigern die Innovationskraft und Produktivität von Unternehmen in einer Zeit, in der Talente wirtschaftlich immer entscheidender werden. Jeden Tag bringt die ManpowerGroup 630 000 Kandidaten mit ihren 400 000 Kunden in 80 Ländern und Hoheitsgebieten in Kontakt und ermöglicht es ihnen, ihre Berufserfahrung und Beschäftigungsfähigkeit zu steigern. Die ManpowerGroup umfasst vier Leistungserbringer ManpowerGroup™ Solutions, Manpower®, Experis™ und Right Management® und wurde 2013 zum dritten Mal in Folge auf die Liste der ethischsten Unternehmen weltweit gesetzt, was uns zur zuverlässigsten Marke in der Branche macht. Mehr darüber, wie die ManpowerGroup der Welt der Arbeit eine menschliche Dynamik verleiht, erfahren Sie unter www.manpowergroup.com.  
Manpower Schweiz hat mehr als 50 Jahre Erfahrung in der Fest- und Temporärrekrutierung. Mit 70 Filialen, 20 000 temporären Mitarbeitenden, 2000 Feststellenvermittlungen und über 5000 Kunden in allen Wirtschaftszweigen gehört Manpower zu den Branchen-Leadern in der Schweiz. Mehr Informationen über Manpower Schweiz finden Sie im Internet unter www.manpower.ch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.