Europa Forum Luzern eröffnet: «Welche Energiepolitik will die Gesellschaft?»

Europa Forum Luzern 2015

(Bild: Europa Forum)

Luzern – Um die Rahmenbedingungen für ein sicheres und nachhaltiges Energiesystem ringen Politiker, Wirtschaftsvertreter und Wissenschaftler schon seit längerem. Allerdings gehen die Meinungen über den bezahlbaren Energie-Mix weit auseinander. Ebenfalls viel diskutiert werden Lenkungs-und Fördermassnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz in Industrie, Haushalt und Verkehr.

Welche Weichen müssen jetzt in Europa mit der Energiewende gestellt wer­den, damit den künftigen Generationen noch ausreichende Energien zur Verfügung stehen? Diesen Fragen gehen heute zahlreiche Experten und 300 Teilnehmer am Symposium des Europa Forum Luzern nach. Vor dem Hintergrund weiterer drängender Fragestellungen wie weltweite Klimaziele bietet die Tagung aktuellste Informationen zur Jahrhundertherausforderung Energie. Unabhängige internationale Experten vermitteln einen Überblick über die wichtigsten globalen Energiefragen. Danach präsentieren führende internationale Wirtschaftsvertreter ihre Erwartungen an die Politik. Am Nachmittag veranschaulichen drei Wissenschaftler und ein Energievertreter innovative Lösungen zu Schlüsseltechnologien der Zukunft.

Rede Bundesrätin Doris Leuthard
Zum Abschluss des Symposiums analysieren Unternehmer, Energie-und Bundesvertreter im Kontext des internationalen Umfelds die Auswirkungen des neuen Parla­ments auf die Schweizerische Energiepolitik. Am öffentlichen Abend vor über 1‘000 Interessierten spricht Bundesrätin Doris Leuthard über die Vorstellungen des Bundesrats zur Umstellung der Energieversorgung auf mehr erneuerbare Energie und die Notwendigkeit der Reduktion des Energieverbrauchs. Zum Abschluss kreuzen namhafte Ver­treter aus Wissenschaft, Energieproduktion, Wirtschaft und Politik die Klin­gen über die dringend notwendigen energiepolitischen Schritte in der Schweiz und in Europa. (Europa Forum/mc/ps)

Symposium: Montag, 16. November 2015 von 10.10 Uhr bis 17.30 Uhr
Öffentliche Veranstaltung: Montag, 16. Nov. von 18.30 Uhr bis 20.30 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.