EY Schweiz steigert Umsatz im Geschäftsjahr 2014/15 um 6% auf 608 Mio CHF

Bruno Chiomento
Bruno Chiomento, Verwaltungsratspräsident EY Schweiz. (Foto: EY)

Bruno Chiomento, CEO EY Schweiz. (Foto: EY)

Zürich – Das Prüfungs- und Beratungsunternehmen EY Schweiz hat im Geschäftsjahr 2014/2015 den Gesamtumsatz um 6% auf 608,2 Mio. CHF gesteigert. Der Nettoumsatz stieg um 4,5% auf 493,6 Mio. CHF. Wachstumstreiber sind die Beratungsdienstleistungen für die Banken- und Versicherungsbranche. Um den Wachstumskurs in einem immer anspruchsvoller werdenden Marktumfeld nachhaltig zu beeinflussen, investiert EY stark in den Nachwuchs, neue Teams und Dienstleistungen, und schafft damit neue Arbeitsplätze.

EY Schweiz hat das Geschäftsjahr 2014/2015 am 30. Juni 2015 mit einem Dienstleistungsertrag von 608,2 Mio. CHF (+6,0%) abgeschlossen und damit das Wachstumstempo der letzten Jahre stark gesteigert. Der Nettodienstleistungsertrag ohne erbrachte Leistungen von ausländischen EY-Organisationen und Spesen stieg um 4,5% auf 493.6 Mio. CHF. «Angesichts des weiterhin sehr kompetitiven Marktumfeldes sind wir mit dem Ergebnis hochzufrieden, die umfassenden Investitionen in Qualität, Technologie und Mitarbeitende über die vergangenen Jahre haben sich ausbezahlt. Als die am globalsten ausgerichtete Firma der Branche werden wir weiterhin konsequent in die Umsetzung unserer globalen Strategie investieren, um so unsere starke Marktposition in den Wachstumsgebieten im laufenden Jahr noch weiter auszubauen», sagt Bruno Chiomento, CEO von EY Schweiz.

Starkes Wachstum der Geschäftseinheit Financial Services
Das Beratungs- und Prüfungsgeschäft für die Finanzbranche macht inzwischen mehr als ein Drittel des Umsatzes von EY Schweiz aus. Allen voran hat das Beratungsgeschäft bei Financial Services an Dynamik weiter zugelegt und bereitet sich mit der gezielten Rekrutierung von zusätzlichen Talenten auf die Fortführung des Wachstumskurses vor.

«Die Finanzindustrie befindet sich mitten in einem fundamentalen Transformationsprozess hin zu einer neuen Realität. Die derzeitige Entwicklung ist durch Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambiguität gekennzeichnet und entwickelt sich stark in Richtung Industrialisierung und Digitalisierung der Geschäftsmodelle in einer multipolaren, globalen Finanzwelt», betont Marcel Stalder, Leiter Financial Services bei EY Schweiz.

Expansion in der Wirtschaftsberatung
Im Bereich Transaktions- und Wirtschaftsberatung nahm der Dienstleistungsertrag um 19,2% auf 173,2 Mio. CHF zu. Die starke Umsatzsteigerung in den Beratungsdienstleistungen hat EY vorwiegend im Bereich Financial Services erzielt. «Wir haben im vergangenen Jahr unseren Wachstumskurs fortsetzen können. Dank unserer eng verzahnten Netzwerke und eines durchwegs integrierten internationalen Dienstleistungsangebots können wir Kunden optimal unterstützen und rechnen auch im laufenden Geschäftsjahr mit einem klaren Umsatzwachstum. Dank neuer Strategie haben wir unsere Organisationseinheit konsequent auf die künftigen Bedürfnisse von Banken und Versicherungen ausgerichtet. Wir haben insbesondere stark in die Themen Strategieberatung, IT-Beratung, Data Management und Digitalisierung sowie Unternehmenskultur- und Organisationsberatung investiert und unseren Partnerbestand weiter signifikant ausgebaut», sagt Marcel Stalder.

Kompetitives Umfeld in der Wirtschaftsprüfung
Das Umfeld für die Wirtschaftsprüfung war im abgelaufenen Jahr weiterhin sehr anspruchsvoll. Der Bruttodienstleistungsertrag hat sich um 1,9% auf 261 Mio. CHF verringert und der Nettoumsatz leicht um 0,3% auf 229 Mio. CHF erhöht. Mit erheblichen Investitionen in neue Methodologien und Prüfungs-Tools wurde in den letzten Jahren eine starke Basis für eine nachhaltige positive Entwicklung gelegt. Sehr positiv haben sich im letzten Jahr die beiden Bereiche Forensic Investigation & Dispute Services sowie Financial Accounting Advisory Services entwickelt. «Als Prüfer sind wir mit einer Vielzahl von Herausforderungen konfrontiert. Wir haben darauf frühzeitig reagiert und wesentlich in Prüfungsqualität und Zusatznutzen investiert; dies wird von den Kunden sehr geschätzt», sagt Bruno Chiomento.

Steuer- und Rechtsberatung vermehrt nachgefragt
Der Geschäftsbereich Steuer- und Rechtsberatung erzielte für das abgeschlossene Geschäftsjahr ein erfreuliches Wachstum und setzte 174 Mio. CHF um (+7,1%). «Wir sind nach einem schwierigen Vorjahr wieder auf den Wachstumspfad zurückgekehrt und sind zuversichtlich, im laufenden Geschäftsjahr weitere Wachstumsschritte unternehmen zu können. Wegen der andauernden und weitreichenden steuerlichen Reformen im Umfeld der Schweiz stehen wir auch hier in einem tiefgreifenden Transformationsprozess. Unsere Kunden brauchen in Zeiten solcher Umwälzungen Sicherheit und enge Begleitung. Wir erwarten wiederum erhöhte Aktivitäten als Folge der weiteren Konkretisierung der Unternehmenssteuerreform III in der Schweiz sowie der von der OECD vorangetriebenen Steuerinitiativen», sagt Philip Robinson, Verwaltungsratspräsident von EY Schweiz.

Konstante Investitionen in Mitarbeitende
Per Ende des Berichtsjahres arbeiteten 2425 Personen aus 64 Ländern bei EY Schweiz. Auch in diesem Berichtsjahr hat EY massiv in neue Mitarbeitende und die Förderung und Entwicklung der bestehenden Mitarbeitenden investiert. Die Zahl der Vollzeitstellen ist per Ende Geschäftsjahr um 9,1% auf 2‘286 gestiegen. 288 Universitätsabgänger sind mit einer Stelle bei EY vielversprechend ins Berufsleben gestartet und 85 Mitarbeitende sind zu den Examen als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater angetreten. «EY leistet einen wichtigen Beitrag, damit die Schweizer Wirtschaft mit genügend Spezialisten versorgt wird. Wir nehmen unsere Verantwortung durch alle Konjunkturzyklen wahr und werden dies auch in Zukunft tun», erläutert Bruno Chiomento. Im Schnitt hat sich im Berichtsjahr jeder Mitarbeitende rund 57 Stunden weitergebildet, das ist ein Anstieg um 4,8%. (EY Schweiz/mc/ps)

Über die globale EY-Organisation
Die globale EY-Organisation ist eine Marktführerin in der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Transaktionsberatung und Rechtsberatung sowie in den Advisory Services. Wir fördern mit unserer Erfahrung, unserem Wissen und unseren Dienstleistungen weltweit die Zuversicht und die Vertrauensbildung in die Finanzmärkte und die Volkswirtschaften. Für diese Herausforderung sind wir dank gut ausgebildeter Mitarbeitender, starker Teams sowie ausgezeichneter Dienstleistungen und Kundenbeziehungen bestens gerüstet. Building a better working world: Unser globales Versprechen ist es, gewinnbringend den Fortschritt voranzutreiben – für unsere Mitarbeitenden, unsere Kunden und die Gesellschaft.
Die globale EY-Organisation besteht aus den Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited (EYG). Jedes EYG-Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig und haftet nicht für das Handeln und Unterlassen der jeweils anderen Mitgliedsunternehmen. Ernst & Young Global Limited ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach englischem Recht und erbringt keine Leistungen für Kunden. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website: www.ey.com.
Die EY-Organisation ist in der Schweiz durch die Ernst & Young AG, Basel, an zehn Standorten sowie in Liechtenstein durch die Ernst & Young AG, Vaduz, vertreten. «EY» und «wir» beziehen sich in dieser Publikation auf die Ernst & Young AG, Basel, ein Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.