Feintool: Kapitalerhöhung um 6 Mio CHF

Heinz Loosli

Feintool-CEO Heinz Loosli

LyssFeintool erhöht das Eigenkapital zur teilweisen Finanzierung der Übernahme der deutschen Herzing + Schroth. Aufgrund dieses Akquisitionseffekte wird die Guidance angepasst. Schweiter erwartet für 2012 einen Konzernumsatz von CHF 400 – 450 Mio. und eine EBIT-Marge zwischen 4 – 6%.

Erhöhung des Aktienkapitals um CHF 6 Mio.
Mit dem Kauf der deutschen Herzing+Schroth stärkt Feintool seine Marktstellung für anspruchsvolle Feinschneid- und Umformanwendungen entscheidend, teilt das Unternehmen mit.  Der Umformspezialist Herzing+Schroth ermöglicht Feintool das technologische Potential eines angrenzenden Verfahrens weiter auszubauen. Ausgegegen werden 17’150 Namensaktien zu einem Ausgabepreis von CHF 350 pro Aktie. Dadurch erhöht sich das Eigenkapital der Feintool-Gruppe um CHF 6.0 Millionen. Die Kapitalerhöhung wird am 1. Juni 2012 ins Handelsregister eingetragen, die neuen Aktien sind ab 4. Juni 2012 an der Schweizer Börse kotiert.

Angepasste Guidance mit positivem Ausblick
Ab dem 1. Juni 2012 wird Feintool den Umsatz und das Ergebnis von Herzing+Schroth in den konsolidierten Abschluss mit einbeziehen. Aufgrund dieser Akquisitionseffekte wird die Guidance angepasst. Schweiter erwartet neu für das Kalenderjahr 2012 einen Konzernumsatz von CHF 400 – 450 Mio. und eine EBIT-Marge zwischen 4 – 6%. (Schweiter/mc/cs)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.