Fenaco steigert Umsatz 2013 erstmals leicht über 6 Mrd Franken

Martin Keller

Martin Keller, Geschäftsführer Fenaco. (Foto: LID)

Bern – Der Agrarkonzern Fenaco hat seinen Umsatz im vergangenen Jahr um 6,1 % auf 6,029 Mrd Franken gesteigert. Das Jahresergebnis wurde mit 51,0 Mio Franken um 10 Mio Franken tiefer ausgewiesen.

Der Bruttogewinn nahm mit 1.199 Mrd. Franken (+1.8%) leicht zu und knüpfte damit nahtlos an die Resultate der Vorjahre an, so die Medienmitteilung von Mittwoch. Um ihn auf diesem Niveau halten zu können, waren erneut mehr Mengen umzusetzen und mehr Arbeitsleistung zu erbringen. Im Vergleich zum Vorjahr wurden 196 neue Arbeitsplätze geschaffen. Die Zahl der Beschäftigten hat sich um 2.2% auf 9130 Mitarbeitende erhöht.. Per 31. Dezember 2013 gehörten der fenaco 240 Mitgliedgenossenschaften (LANDI) mit 44515 Mitgliedern an.

Betriebsergebnis steigt
Das Betriebsergebnis vor Zinsen, Abschreibungen und Steuern (EBITDA) stieg bei sinkender Bruttomarge um 1% auf 242.7 Mio. Franken an. Dank Effizienzsteigerungen und konsequentem Kostenmanagement konnte das Betriebsergebnis 94.8 Mio.) gesteigert werden. Das Unternehmensergebnis wurde aufgrund von höheren Wertberichtigungen mit 51.0 Mio. Franken tiefer ausgewiesen als im Vorjahr (60.6 Mio.)   Der Delegiertenversammlung vom 25. Juni 2014 wird beantragt, die Anteilscheine der Mitglied-LANDI unverändert mit 6% zu verzinsen.

Märkte entwickeln sich unterschiedlich
IIm strategischen Geschäftsfeld «Agrar» konnte ein Wachstum von 11.2% auf 1.792 Mrd. Franken erzielt werden. Hier trugen vor allem die Sparten Getreide, Ölsaaten, Futtermittel sowie der Tierhandel zum Umsatzwachstum bei. Da die höheren Rohstoffpreise aufgrund des harten Wettbewerbs im Detailhandel nur teilweise an die Abnehmer weitergegeben werden konnten, sanken die Margen im Geschäftsfeld «Lebensmittelindustrie» weiter, insbesondere bei Früchten, Gemüse und Kartoffeln sowie beim Fleisch und bei den Tiefkühlprodukten. Dennoch wurde auch hier ein Umsatzwachstum von 3.3% auf 1.327 Mrd. Franken erzielt.

Umsatz im Detailhandel gesteigert
Im strategischen Geschäftsfeld «Detailhandel» legten die LANDI- und Volg-Läden sowie die Tankstellenshops in Umsatz und Ergebnis wiederum zu. Insgesamt stieg der Umsatz im Detailhandel der fenaco um 4.1% auf 1.738 Mrd. Franken an. Schliesslich wuchs auch das Geschäftsfeld «Energie» mit den AGROLA-Tankstellen, dem Heizölgeschäft und den Holzpellets stärker als der Markt. Hier erhöhte sich der Umsatz um 4.9% auf 1.142 Mrd.  (Fenaco/mc/cs)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.