Firmenkonkurse im Januar um 13% gestiegen

Firmenkonkurse im Januar um 13% gestiegen

Zürich – Die Zahl der Firmenkonkurse in der Schweiz ist im Januar 2012 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich um 13% auf 468 Firmen gestiegen. 336 dieser Konkurse sind auf die Insolvenz von Firmen zurückzuführen, was einem Anstieg um 21% entspricht. Nur in der Zentralschweiz und im Tessin stiegen die Insolvenzen nicht, in allen anderen Grossregionen kam es im Vorjahresvergleich zu deutlichen Zunahmen, wie die Wirtschaftsauskunftei Dun&Bradstreet (D&B) mitteilte.

Bis Ende Januar 2012 wurden den Angaben zufolge ausserdem 3’225 Firmen neu ins Handelsregister eingetragen, was einen Zuwachs um 2% darstellt. Prozentual gab es die grösste Abnahme bei den Gründungen in der Ostschweiz (-11%), in der Genferseeregion (-7%) sowie im Espace Mittelland (-1%). Einen deutlichen Anstieg verzeichnete Tessin (+71%), gefolgt von Zürich (+6%), Zentralschweiz (+5%) und Nordwestschweiz (+4%).

Vergleich von 21 Branchen
D&B untersuchte auch die Dynamik von 21 Branchen im gesamtschweizerischen Vergleich im Jahr 2011. Die Branchen Gastgewerbe, Baugewerbe, Handwerk sowie Landverkehr und Logistik waren die Branchen mit der höchsten Insolvenzrate. Bei Unternehmensdienstleistern, Holdings, im Gastgewerbe sowie bei der Personalvermittlung sei die Gründungsrate überdurchschnittlich hoch gewesen, so die Studie weiter. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.