Geberit schliesst Aktienrückkauf ab

Albert Baehny

Geberit-CEO Albert Baehny.

Jona – Geberit AG hat das im Januar 2011 begonnene Aktienrückkauf-Programm vorzeitig abgeschlossen. Dies teilt der Sanitärtechnik-Anbieter am Donnerstag mit.

Insgesamt wurden wie ursprünglich vorgesehen 2‘048‘578 Namenaktien für CHF 390‘172‘725, entsprechend 5.28% des aktuell im Handelsregister eingetragenen Aktienkapitals, zurückgekauft. Der Rückkauf erfolgte auf einer speziell für den Aktienrückkauf eingerichteten zweiten Handelslinie. Der durchschnittliche Kaufpreis je Aktie betrug CHF 190.46.

Die Geberit AG hat im Rahmen dieses Programms bis zum 31. Dezember 2011 1‘026‘000 Aktien zurückgekauft und diese Aktien mittels Kapitalherabsetzung vernichtet. Die genehmigte Kapitalherabsetzung wurde im Juni 2012 vollzogen. Für die restlichen 1‘022‘578 Aktien, welche im 2012 zurückgekauft wurden, wird geplant, der Generalversammlung vom 4. April 2013 eine Kapitalherabsetzung der zurückgekauften Aktien zu beantragen und die Aktien zu vernichten. (Geberit/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.