Genolier: Finma weist Beschwerde gegen UEK-Entscheid zurück

Antoine Hubert

Antoine Hubert, Verwaltungsratsdelegierter GSMN.

Bern – Die Finanzmarktaufsicht (Finma) hat eine Beschwerde des Genolier-Aktionärs Michael Schröder gegen einen Entscheid der Übernahmekommission (UEK) abgewiesen. Danach muss die von der Spitalbetreiberin Genolier Swiss Medical Network (GSMN) vorgelegte «Fairness Opinion» zum Übernahmepreis nicht ergänzt werden, wie die FINMA am Freitagabend mitteilte.

Die Übernahmekommission hatte verfügt, dass Genolier eine «Fairness Opinion» zum Übernahmeangebot von Antoine Hubert und Michel Reybier erstellen muss. Die beauftragte Treuhandgesellschaft BDO war darin zum Schluss gekommen, dass der offerierte Übernahmepreis von 19 CHF je Aktie angemessen sei. Die M.R.S.I. Medical Research, Services & Investments (MRSI), an welcher der Veraltungsratsdelegierte Hubert und der französische Unternehmer Reybier zu gleichen Teilen beteiligt sind, hatte Mitte Januar den Aktionären der Westschweizer Privatklinikgruppe ein Übernahmeangebot unterbreitet. (awp/mc/ps)

Finma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.